Die Welt für Tiere verändern

Animal Equality nutzt verschiedene Strategien und Kampagnen, um zu erreichen, dass alle Tiere mit Mitgefühl behandelt werden.

AUSGEWÄHLTE KAMPAGNEN


Unsere effektiven Kampagnen führen zu einer Welt mit mehr Mitgefühl für Tiere.

Deutschland

Systematische Tierqual in der Hähnchenmast


Aufnahmen aus niedersächsischen Hähnchenmastbetrieben offenbaren immer wieder grausame Zustände. Kranke und schwache Tiere werden teilweise lebendig entsorgt. Nach maximal 42 Lebenstagen endet das Leid der Überlebenden: im Schlachthof. Animal Equality setzt sich für ein Ende der systematischen Tierqual in der deutschen Hähnchenmast ein.

Mehr dazu

Deutschland

Die Transparenzsiegel der Schweineindustrie


Grobe Hygienemängel und unbeschreibliches Tierleid: Animal Equality bringt die Wahrheit hinter dem Markenfleischprogramm „Gutfleisch“ von EDEKA ans Tageslicht. Aufnahmen von Tierschutz-Aktivist*innen aus sieben Schweinemast- und -zuchtbetrieben dokumentieren die Grausamkeiten, denen die Schweine und Ferkel tagtäglich ausgesetzt sind.

Deutschland

Die Qual der Weihnachtsente


60 % aller Enten, die in Deutschland gegessen werden, werden um die Weihnachtszeit gekauft. Animal Equality hat Aufnahmen aus einem der größten Entenmastbetriebe Deutschlands veröffentlicht, die die erschreckenden Lebensbedingungen der Tiere und das brutale Vorgehen der Arbeiter*innen dokumentieren.

International

iAnimal


Animal Equality nutzt die Macht von Virtual Reality, um Menschen hautnah erleben zu lassen, was es bedeutet, ein sogenanntes Nutztier in der Massentierhaltung zu sein. Tausende Menschen werden dank der unvergesslichen, immersiven Erfahrung dazu inspiriert, eine pflanzliche Ernährung auszuprobieren.

Jetzt ansehen

International

Ein Ende der Käfighaltung von Hennen


Eine von Animal Equalitys strategischen Linien ist die weltweite Abschaffung von Käfighaltung in der Eierindustrie. Die Haltung von Hennen in Käfigen ist eine der grausamsten Praktiken der modernen Massentierhaltung. In den letzten zwei Jahren hat Animal Equality Millionen von Menschen über das Leid der Hennen informiert und über 75 Unternehmen in fünf Ländern erfolgreich davon überzeugt, Käfigeier aus ihren Lieferketten zu verbannen.

Europa

Ein Ende der Käfighaltung von Kaninchen


In den letzten fünf Jahren hat Animal Equality Aufnahmen aus über 70 Kaninchenzucht- und -mastbetrieben sowie Schlachthäusern in Spanien und Italien veröffentlicht. Die Aufnahmen offenbaren erschreckende Zustände und unbeschreibliches Tierleid. Im März 2017 ebnete das Europäische Parlament den Weg für die Abschaffung der grausamen Käfighaltung von Kaninchen in der Fleischindustrie. Kurz darauf verkündete die Europäische Kommission jedoch, dass „der Sektor weitgehend den Anforderungen des Tierschutzgesetzes entspricht“. Animal Equality setzt daher die Kampagne zur Abschaffung der Käfighaltung von Kaninchen in Europa fort.

USA

McDonald's


Mit einer großangelegten Kampagne nimmt Animal Equality es mit dem Fastfood-Giganten McDonald’s auf, um das Leid der Hühner, die für die Produkte von McDonald’s ausgebeutet werden, zu verringern.

Spanien

Schweinehölle in Spanien


In Zusammenarbeit mit der spanischen TV-Sendung Salvados hat Animal Equality extrem grausame Aufnahmen aus einem Schweinebetrieb in Murcia, Spanien, veröffentlicht. Der Betrieb beliefert den internationalen Fleischkonzern El Pozo, dessen Produkte auch in Deutschland erhältlich sind. Die Aufnahmen offenbaren schockierende Zustände und zahlreiche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. In Deutschland haben wir mit einer medienwirksamen Kampagne die Supermarktketten Rewe und Edeka dazu aufgefordert, die Zusammenarbeit mit El Pozo einzustellen und die Produkte des Herstellers aus dem Sortiment zu nehmen.

Mehr dazu

Italien

Rette ein Lamm


Seit 2013 hat Animal Equality im Rahmen der „Rette ein Lamm“-Kampagne immer wieder Aufnahmen aus der italienischen Lammfleischindustrie veröffentlicht. Über fünf Jahre intensive Kampagnenarbeit und mediale Berichterstattung haben dazu geführt, dass der Konsum von Lammfleisch in Italien stark zurückgegangen ist.

Italien

Ein Ende der Käfighaltung von Hennen


In Italien hat Animal Equality im Februar 2017 eine landesweite Kampagne gestartet, um die Käfighaltung von Hennen in der italienischen Eierindustrie abzuschaffen. Seit dem Start der Kampagne hat unser Team über 22 Unternehmen erfolgreich davon überzeugen können, künftig keine Eier mehr aus Käfighaltung zu verkaufen – darunter auch die großen Lebensmittelunternehmen Carrefour und Lidl.

Brasilien

Ein Ende der Käfighaltung von Hennen


Einer von Animal Equalitys Schwerpunkten in Brasilien ist die Abschaffung der Käfighaltung von Hennen in der Eierindustrie durch Unternehmenskampagnen und der Durchsetzung von Tierschutzrecht. In den letzten zwei Jahren hat Animal Equality über 28 Unternehmen in Brasilien davon überzeugt, Käfigeier aus ihren Lieferketten zu verbannen.

Mexiko

Die grausame Milchindustrie


Im Jahr 2017 starten wir in Mexiko eine Kampagne, deren Ziel es ist, den Konsum von Milch und Milchprodukten in dem Land zu reduzieren. Dafür haben wir noch nie zuvor gesehene Aufnahmen aus der dortigen Milchindustrie veröffentlicht, die auf ein enormes Medienecho gestoßen sind. Über 80.000 Menschen haben bis heute unsere Petition unterzeichnet, mit der wir Gesetzesänderungen zum Schutz der Tiere fordern.

Mexiko

Umfangreiche Schlachthof-Recherche


Im Dezember 2016 veröffentlichen wir umfangreiche Aufnahmen aus mehreren Schlachthäusern in Mexiko. Die extrem grausamen Aufnahmen dokumentieren die brutalen Misshandlungen, denen die Schweine, Schafe, Ziegen und Kühe tagtäglich ausgesetzt sind. Wir nutzen die Aufnahmen der Tierschutz-Aktivist*innen, um, mit einer historischen Initiative im mexikanischen Senat, die Misshandlung von sogenannten Nutztieren strafbar zu machen. Eine ähnliche Initiative wurde von uns auch in dem Senat des mexikanischen Bundesstaates Jalisco vorgestellt und im April 2019 verabschiedet.

Mexiko

Ein Ende der Käfighaltung von Hennen


Im Jahr 2016 hat Animal Equality eine Kampagne in Mexiko ins Leben gerufen, um dort die Käfighaltung von Hennen in der Eierindustrie zu beenden. Dramatische Aufnahmen aus dortigen Betrieben machen deutlich, wie sehr diese sensiblen Tiere unter den Bedingungen der Massentierhaltung leiden. Unsere bisherige Arbeit in Mexiko hat dazu geführt, dass sechs Unternehmen Käfigeier aus ihrer Lieferkette verbannt haben.

Indien

Die tödliche Milchindustrie


Im November 2017 präsentiert Animal Equality noch nie zuvor veröffentlichte Aufnahmen aus der indischen Milchindustrie vor. Die Veröffentlichung umfasst kleine, mittelgroße und große Milchbetriebe in ganz Indien. Insgesamt wurden die Zustände in 107 Betrieben und acht Schlachthäusern dokumentiert. Im Rahmen der Kampagne ermutigen wir Menschen dazu, Milch und Milchprodukte von ihrem Speiseplan zu streichen.

China

Leben statt leiden


2013 hat Animal Equality die internationale Kampagne „Leben statt leiden“ gestartet, mit dem Ziel, den grausamen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch in China zu beenden. Seit Beginn der Kampagne haben wir über 600.000 Unterschriften gesammelt. Mit unserer Petition fordern wir die chinesische Regierung dazu auf, dem grausamen Treiben ein Ende zu setzen. Dank der Veröffentlichung von Aufnahmen aus dem Hunde- und Katzenfleischhandel ist es uns bislang gelungen, 33 Verkaufsstände und ein Schlachthaus zu schließen.

Mehr dazu

Wie kann ich helfen?


Dank der Unterstützung von Menschen wie Ihnen errichten wir eine bessere Welt für Tiere.

Spenden


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie eine der wirkungsvollsten Tierrechtsorganisationen der Welt. Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Rechte und den Schutz von sogenannten Nutztieren ein!

Foto: Qvist2000 / Shutterstock.com

Jetzt spenden