DIE WELT FÜR TIERE VERBESSERN

Unsere Erfolge haben dazu beigetragen, Tierleid überall auf der Welt zu reduzieren.

INTERNATIONALE ERFOLGE (AUSWAHL)


Mexiko

HISTORISCHER FORTSCHRITT FÜR TIERE


Wer in Zukunft sogenannte Nutztiere misshandelt, begeht damit eine Straftat. Das hat der Kongress des mexikanischen Bundesstaates Jalisco mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Die Gesetzesänderung hat direkte Auswirkung auf jährlich 211 Millionen Tiere: so viele werden alleine im Bundesstaat Jalisco jedes Jahr in Schlachthöfen getötet. Der Entscheidung geht eine Initiative von Animal Equality in Mexiko voraus.

International

AUSZEICHNUNG ALS
TOP CHARITY


Animal Equality ist von der unabhängigen Bewertungsorganisation Animal Charity Evaluators als „Top Charity“ ausgezeichnet – als eine der vier effektivsten Tierrechtsorganisationen der Welt.

Großbritannien

VERURTEILUNG WEGEN TIERQUÄLEREI


Nachdem Animal Equality entsetzliche Aufnahmen aus dem Schweinemastbetrieb Fir Tree Farm in Großbritannien veröffentlicht hat, werden zwei Arbeiter der Tierquälerei schuldig gesprochen.

Großbritannien

NOBLE FOODS: AUSSTIEG AUS KÄFIGHALTUNG


4,3 Millionen Hühnern wird pro Jahr ein Leben im Käfig erspart bleiben – dank der Entscheidung von Noble Foods, dem größten Eierproduzenten Großbritanniens, aus der Käfighaltung auszusteigen. Der Entscheidung geht eine Veröffentlichung von Animal Equalitys voraus, die das Ausmaß des Leids der Tiere in den Käfigen deutlich macht.

Großbritannien

VERURTEILUNG WEGEN TIERQUÄLEREI


Schockierende Aufnahmen aus einem Milchbetrieb in Großbritannien, veröffentlicht von Animal Equality, führten zu der Überführung und Verurteilung eines Mitarbeiters.

Deutschland

EIN NEUES LEBEN FÜR
LOUIS, LUCA UND LEVI


Mehrere Veröffentlichungen von Animal Equality offenbaren 2017 die systematische Tierqual in deutschen Hähnchenmastbetrieben. Schwache und kranke Tiere werden getötet oder sogar lebendig in Müllcontainern entsorgt. Drei Küken droht ein ähnliches Schicksal, doch sie konnten rechtzeitig von Tierschutz-Aktivist*innen gerettet werden und leben heute auf einem Lebenshof.

Europa

ENDE VON KÄFIGHALTUNG
IN SICHT


In den letzten fünf Jahren hat Animal Equality Aufnahmen aus über 70 Kaninchenzucht- und -mastbetrieben sowie Schlachthäusern in Spanien und Italien veröffentlicht. Die Aufnahmen offenbaren erschreckende Zustände und unbeschreibliches Tierleid. Im März 2017 ebnete das Europäische Parlament den Weg für die Abschaffung der grausamen Käfighaltung von Kaninchen in der Fleischindustrie. Kurz darauf verkündete die Europäische Kommission jedoch, dass „der Sektor weitgehend den Anforderungen des Tierschutzgesetzes entspricht“. Animal Equality setzt daher die Kampagne zur Abschaffung der Käfighaltung von Kaninchen in Europa fort.  

Foto: Grzegorz Petrykowski / Shutterstock.com

Indien

TIERSCHUTZVORSCHRIFTEN FÜR LEBENDTIERMÄRKTE


Die indische Regierung hat neue Tierschutzvorschriften für Lebendtiermärkte erlassen. Sie folgte dabei Empfehlungen von Animal Equality.

Großbritannien

SCHLIEßUNG VON
HARLING FARM


Nach Animal Equalitys Veröffentlichung von Aufnahmen, die grausame Gewalt gegen Tiere in dem Betrieb Harling Farm in Großbritannien zeigen, muss der Betrieb schließen. Die Arbeiter wurden wegen Tierquäleri verurteilt.

Spanien

VERURTEILUNG WEGEN TIERQUÄLEREI


Brutale Aufnahmen von Animal Equality aus dem spanischen Schweinebetrieb El Escobar führten zu einem der schärfsten jemals verhängten Urteile in einem Fall von Tierquälerei.

Deutschland

TIERSCHUTZFILM GEWINNT WEBVIDEOPREIS


„Durch die Augens eines Schweins“, das erste 360°-Video unseres Virtual-Reality-Projekts iAnimal, wird mit dem Webvideopreis in der Kategorie 360° ausgezeichnet.

Indien

IMPORTVERBOT VON STOPFLEBER


Als direkte Folge von Animal Equalitys jahrelanger Anti-Stopfleber-Kampagne erlässt die indische Regierung ein Importverbot des Tierqualprodukts.

Foto: Norrapat Thepnarin / Shutterstock.com

China

SCHLIEßUNG VON VERKAUFSSTÄNDEN UND SCHLACHTHAUS


Dank Animal Equalitys Veröffentlichung von schockierenden Aufnahmen aus der chinesischen Hunde- und Katzenfleischindustrie, mussten 33 Verkaufsstände und ein Schlachthaus von den Behörden geschlossen werden. 1,5 Millionen Hunde und Katzen, die bislang dort jährlich gehandelt und getötet wurden, wird nun ein grausames Schicksal erspart bleiben.

Italien

WENIGER LAMMFLEISCH
IN ITALIEN


Dank Animal Equalitys „Rette ein Lamm“-Kampagne geht der Konsum von Lammfleisch in Italien zu Ostern 2014 um 40 % zurück, 2015 sogar um 50 %.

Spanien

SCHLIEßUNG VON STOPFLEBER-BETRIEB


Nach Veröffentlichungen von Animal Equality muss ein Stopfleberbetrieb in Spanien schließen. Der Betrieb belieferte, unter anderem, das Mugaritz, das drittbeste Restaurant der Welt.

Italien

KEINE STOPFLEBER
MEHR BEI COOP


Nach Veröffentlichungen von Animal Equality beschließt die italienische Supermarktkette COOP den Verkauf von Stopfleber einzustellen.

China

DIE RETTUNG VON VITA
UND IHREN BABYS


Tierschutz-Aktivist*innen retten eine schwangere Hündin aus einem chinesischen Hundeschlachthaus. Vita, wie ihre Retter*innen sie nennen, wird nach Europa gebracht, wo sie neun Welpen zur Welt bringt.