ALLE NEUEN SPENDEN WERDEN VERDOPPELT! VERPASSE DIESE ZEITLICH BEGRENZTE GELEGENHEIT NICHT! SPENDE JETZT

UNSERE GESCHICHTE

16 JAHRE, DIE DIE WELT FÜR DIE TIERE VERÄNDERTEN


Seit Animal Equalitys Gründung im Jahr 2006, haben sich tausende Menschen zusammengetan, um Tierleben zu retten und die Welt zu verbessern. Gemeinsam haben wir es schon weit gebracht: Von einer Handvoll engagierter Aktivist*innen zu einer internationalen Organisation mit Standorten in 8 Ländern. Hier findest du eine Zusammenfassung der Arbeit von Animal Equality, die wir zu unserem 15-jährigen Jubiläum erstellt haben.

2022
Pferd in einem Schlachthof

OKTOBER

Animal Equality hat das Schlachten von Pferden für ihr Fleisch in Mexiko, Spanien und Italien untersucht. Diese Recherchen zeigten das unnötige Leiden dieser Tiere, die oft bei Bewusstsein getötet werden. Über 4,3 Millionen Pferde werden jedes Jahr von Menschen auf der ganzen Welt konsumiert. Jetzt fordern wir ein Verbot für den Transport und die Schlachtung dieser sensiblen Tiere.
Küken in Eierindustrie

OKTOBER

Im Januar 2022 hat die deutsche Regierung das Töten von männlichen Küken in Brütereien verboten. Obwohl dies ein guter Schritt ist, um das Leiden und die Tötung dieser Tiere zu verhindern, ziehen einige Unternehmen diese männlichen Küken nun wochenlang auf und töten sie dann für die Fleischproduktion. Animal Equality in Deutschland fordert die Änderung des bestehenden Gesetzes, um dies zu verhindern und Millionen von Hühnern zu retten.
Huhn in Mastbetrieb

OKTOBER

Gemeinsam mit mehr als zwanzig europäischen Tierschutzorganisationen führt Animal Equality eine Kampagne gegen LIDL. Wir fordern die Supermarktkette auf, die Überzüchtung sowie den Mangel an Tageslicht und Platz für Hühner in ihrer Lieferkette zu beseitigen.
Schweine in einem Schlachthof

SEPTEMBER

Die spanische Regierung schreibt vor, dass Schlachthöfe Videoüberwachungskameras installieren müssen. Das Dekret gibt den Betreibern selbst die Befugnis, ihr eigenes Handeln zu überwachen. Animal Equality bewertet die Verabschiedung dieses Dekrets positiv, hält es aber für unzureichend, solange unabhängige Stellen keinen Zugang zur Überprüfung der Aufnahmen haben.
Ein Lamm in einem Tiertransporter

AUGUST

Animal Equality hat eine Recherche über den Transport von Lämmern während der Osterferien im April dieses Jahres von Osteuropa zu italienischen Schlachthöfen veröffentlicht. Wir fordern die politischen Entscheidungsträger auf, mehr für den Schutz der Tiere zu tun und diesen grausamen Handel zu beenden.
EIN Rind in einem Schlachthof

AUGUST

Animal Equality hat eine Recherche aus drei brasilianischen Schlachthöfen veröffentlicht, nachdem der Senat zunächst einem Gesetzentwurf zugestimmt hatte, der die staatliche Aufsicht einschränkt und den Unternehmen die Möglichkeit gibt, ihre eigenen Inspektionen durchzuführen. Wir haben die Senatoren gebeten, die Abstimmung zu verschieben und eine neue öffentliche Anhörung abzuhalten, damit die Stimmen der Tierschützer*innen gehört werden können.
Eine Büffelin wird gewaltsam auf einen Transporter verladen

AUGUST

Animal Equality in Indien hat eine verdeckte Ermittlung veröffentlicht, die zeigt, wie Arbeiter eine Büffelin misshandeln, während sie versuchen, sie auf einen Transportwagen zu verladen. Animal Equality hat diese Verbrechen angeprangert und fordert, dass die Arbeiter strafrechtlich verfolgt werden.
Ein Küken sitzt auf Sand

JULI

Historischer Erfolg: Italien verbietet die Tötung männlicher Küken in der Eierindustrie! Dies ist eine entscheidende Abstimmung in der Geschichte der Tierschutzgesetze in Italien, die sich auf die Leben von 25 bis 40 Millionen Tieren pro Jahr auswirken wird.
Schwein in einem mexikanischen Schlachthof

JULI

Animal Equality hat die umfangreichste Recherche einer Organisation veröffentlicht, die das emotionale und physische Leiden von Kühen, Schweinen und Schafen in mehr als 30 Schlachthöfen in 13 Bundesstaaten Mexikos dokumentiert.
ein Schwein in einer Schweinemast

JUNI

Animal Equality fordert gemeinsam mit ihren Unterstützer*innen Unternehmen und Gesetzgeber auf, ihre Politik zu ändern und Gesetze zum Schutz der Tiere und zur Beendigung der industriellen Tierhaltung umzusetzen.
Animal Equality reicht Klage gegen Foster Farms ein

JUNI

Animal Equality hat vor dem California Superior Court in Stanislaus County Klage gegen Foster Farms eingereicht, ein Geflügelunternehmen an der Westküste, das sich auf Hähnchen- und Putenprodukte spezialisiert hat.
Hidalgo, Mexiko verabschiedet Tierschutzgesetz

JUNI

Der Kongress des Bundesstaates Hidalgo hat einstimmig die von Animal Equality unterstützte Initiative zur Reform des Gesetzes zum Schutz und zur würdigen Behandlung von Tieren und des Strafgesetzbuches von Hidalgo angenommen. Tierquälerei, auch an Nutztieren, gilt nun als Verbrechen, das mit bis zu 4 Jahren Gefängnis bestraft wird.
Kälbchen auf einer Wiese

MAI

Animal Equality Germany feiert 10-jähriges Bestehen und hat nur einen Wunsch: Eine Welt, in der alle Tiere respektiert und geschützt sind.
Animal Equality im EU-Parlament #EUforAnimals

MAI

Die Kampagne EU for Animals, die einen EU-Tierschutzkommissar fordert, wurde von Animal Equality und über 40 Tierschutzorganisationen unterstützt. Die Kampagne hat mehr als 169.000 öffentliche Unterschriften erhalten und wurde von 127 Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus allen Fraktionen unterzeichnet.
Animal Equality im Mexikanischen Parlament

APRIL

Animal Equality hat in Mexiko einen Gesetzesentwurf eingebracht, der fordert, fordert, alle Tiere mit einem komplexen Nervensystem – einschließlich für den menschlichen Verzehr gehaltene Tiere – als fühlende Wesen anzuerkennen, die gesetzlich geschützt sein müssen.
Ferkel in einer Mastanlage

MÄRZ

Animal Equality veröffentlichte eine Recherche einer Schweinefarm in Jalisco, Mexiko. Die Recherche wurde von einigen der wichtigsten Medien des Landes aufgegriffen und trug dazu bei, Millionen von Menschen über die Folgen des Fleischkonsums aufzuklären.

MÄRZ

Animal Equality fordert in einer Kampagne, dass Cem Özdemir und die Bundesregierung sich auf europäischer Ebene für ein Ende der Zwangsfütterung in der Europäischen Union einsetzen.

FEBRUAR

Animal Equality hat beunruhigende Undercover-Aufnahmen von vorsätzlicher Gewalt und Vernachlässigung auf der Madox Farm, einem großen britischen Milchbetrieb in Carmarthenshire, Südwales, veröffentlicht.
2021

DEZEMBER

Animal Equality veröffentlicht eine Recherche aus einer Brüterei von Foster Farms in Stanislaus County, Kalifornien, in der Küken zerquetscht, verbrüht, verstümmelt wurden.

DEZEMBER

Animal Equality Italien veröffentlicht gemeinsam mit anderen Tierschutzorganisationen eine Undercover-Recherche, die das Leiden von nur wenige Wochen alten Lämmern aufdeckt.

DEZEMBER

Eine neue Recherche von Animal Equality Mexiko deckt das Leiden der am meisten missbrauchten und getöteten Tiere der Erde auf: Fische.

DEZEMBER

Im Rahmen der großen, europäischen Kampagne #EUforAnimals verschiedener Tierschutzorganisation fordern wir eine Verbesserung des Tierschutzes durch die Ernennung eines EU-Kommissionsmitglieds für Tierschutz.

OKTOBER

Animal Equality dokumentiert schwerwiegende Verstöße gegen mexikanische Gesetze in Schlachthöfen in Mexiko. Die Recherche aus 22 Betrieben zeigt, dass die Verstöße keine Einzelfälle sind, sondern in der mexikanischen Fleischindustrie die Regel darstellen.

SEPTEMBER

Animal Equality startet eine internationale Kampagne, die die immer weiter expandierende und unregulierte Fleischindustrie in Brasilien als Hauptursache für die weitreichende Umweltzerstörung und einige der schlimmsten Misshandlungen von Tieren in diesem Land entlarvt.

AUGUST

Animal Equality startet gemeinsam mit anderen Organisationen die Kampagne „No Animal Left Behind“. Diese soll eine gründliche Überprüfung der europäischen Tierschutzgesetzgebung erreichen, damit die grundlegenden Rechte von Tieren wirksam umgesetzt werden können.

JULI

Animal Equality hat einen weiteren wichtigen Meilenstein mit der internationalen Kampagne zum Verbot von Lebendtiermärkten erreicht und den begehrten #Campaign4Animals Award 2020 gewonnen.

JUNI

Animal Equality enthüllt schockierende Aufnahmen aus einem Betrieb der Firma ‘ZEMA S.r.l.’, die zahlreiche Rechtswidrigkeiten und schwere Verstöße gegen die Mindeststandards des Tierschutzes dokumentieren. Der Schweineschlachthof beliefert unter anderem Schweinefleischproduzenten in Deutschland.

JUNI

Animal Equality überreicht den Vereinten Nationen (UN) über eine halbe Million Unterschriften zusammen mit einer Petition, die das Ende des Verkaufs von lebenden Tieren auf den Lebendtiermärkten dieser Welt fordert.

JUNI

In Brasilien veröffentlicht Animal Equality eine Undercover-Recherche über die Fleischindustrie des Landes und deren Praxis, trächtige Kühe zu schlachten. Etwa die Hälfte der Kühe, die in Brasilien geschlachtet werden, sind weibliche Tiere, und wenn sie trächtig sind, bedeutet das großes Leid für die Kühe und ihre Kälber.

APRIL

Animal Equality UK veröffentlicht eine verstörende Untersuchung, die Tierleid zeigt, gefilmt in der ‘P&G Sleigh’ Pig Unit in Aberdeenshire, Schottland. Das Filmmaterial zeigt sehr beunruhigende Szenen sowie eine Reihe von schwerwiegenden Rechtsverstößen, wobei ein Experte die Vorfälle als "einige der verstörendsten" beschreibt, die er je gesehen hat. Der Betrieb, der dem führenden Vertreter der Schweinebranche, Philip Sleigh, gehört, ist in Großbritannien als "qualitätsgesichert" gekennzeichnet.

MÄRZ

Animal Equality brachte erschütternde Szenen aus einem Schweinemastbetrieb in Katalonien, Spanien, ans Licht. Das Filmmaterial der Undercover-Recherche zeigt, dass der Betrieb die spanischen Vorschriften zum Schutz von Schweinen im Land nicht einhält. Es wurden Beweise für Regelwidrigkeiten bei der Hygiene, Tiermissbrauch und mögliche Umweltverbrechen gefunden.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht eine neue Undercover-Recherche, die zeigt, dass auf den Märkten in China weiterhin Hunde und Katzen für den Verzehr verkauft und geschlachtet werden, obwohl Medienberichte und Erklärungen der Regierung des Landes etwas anderes verkünden. Recherchen zufolge werden in dem Land jedes Jahr mehr als 10 Millionen Hunde und 4 Millionen Katzen für den Verzehr getötet.

MÄRZ

Eine neue Recherche von Animal Equality deckt die grausamen und illegalen Praktiken mit Fischen sowie die ineffiziente Nutzung wertvoller Ressourcen wie Wasser und Land in der indischen Fischindustrie auf.

FEBRUAR

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Fernsehen hat Animal Equality eine neue Recherche veröffentlicht, welche die grausame Realität für Schweine enthüllt, die in Norditalien für Fleisch gezüchtet werden – in einer Region, die ihre Produkte mit einem Stempel für “Qualität Made in Italy” vermarktet.

FEBRUAR

Animal Equality veröffentlicht Undercover-Filmmaterial aus einer Schlachterei, die von ‘The Scottish Salmon Company’ betrieben wird, einem Lieferanten großer britischer Supermärkte sowie zahlreicher internationaler Einzelhändler, auch in den USA. Das bahnbrechende Filmmaterial, das von einem verdeckten Ermittler aufgenommen wurde, ist das erste seiner Art, das in Großbritannien veröffentlicht wird, und zeigt die brutale Art, in der Zuchtlachse getötet werden.
2020

DEZEMBER

Animal Equality veröffentlicht erschütternde Aufnahmen aus dem Betrieb eines Vertragspartners von Wiesenhof. Während der Undercover-Recherche wurden zahlreiche gravierende Verstöße gegen geltende Tierschutzvorschriften dokumentiert.

NOVEMBER

9 Monate nachdem die WHO COVID-19 zur Pandemie erklärt hat, veröffentlicht Animal Equality eine neue Undercover-Recherche, die zeigt, dass Chinas Lebendtiermärkte noch immer in Betrieb sind. Das Filmmaterial wurde im Mai 2020 in China mit Hilfe lokaler Aktivist*innen gefilmt und zeigt, dass trotz der Pandemie weiterhin exotische Tiere auf Lebendtiermärkten verkauft werden und Arten zusammengepfercht werden, die in der Natur niemals zusammenleben würden.
aldi masthuhn

NOVEMBER

Nach Gesprächen mit Animal Equality in Zusammenarbeit mit der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und der Open Wing Alliance haben sich ALDI Nord und ALDI SÜD entschlossen, die Standards der Europäischen Masthuhn-Initiative umzusetzen und die dafür notwendigen Schritte zu unternehmen.
sterbendes huhn moy park

AUGUST

Animal Equality veröffentlicht erschreckende Aufnahmen, die das verheerende Tierleid in vier britischen Hühnerzucht-Betrieben dokumentieren. Alle Betriebe sind Teil von Moy Park – einem der größten Hühnerfleisch-Produzenten Großbritanniens und Zulieferer von Tesco.

JULI

Am 3. Juli beschließt der Bundesrat, dass erst nach einer weiteren Übergangsfrist von bis zu zehn Jahren der Kastenstand rund um die Zwangsschwängerung der Schweine verboten werden soll – trotz Protesten von Organisationen und engagierten Bürger*innen.

JUNI

Unsere Kampagne zeigt Wirkung: Verschiedene Landes- und Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen wollen nicht für den aktuellen Entwurf zur Kastenstand-Neuregelung stimmen.

MAI

Lämmer und Schafe aus Spanien werden bis zu zehn Tage lang in ferne Länder transportiert und nach ihrer Ankunft bei vollem Bewusstsein geschlachtet. Eine neue Veröffentlichung von Animal Equality zeigt die Qualen, die diese jungen Tiere erleiden müssen.

APRIL

Im Rahmen einer internationalen Kampagne fordert Animal Equality die Vereinten Nationen dringend dazu auf, grausame Lebendtiermärkte auf der ganzen Welt endgültig zu verbieten – zum Schutz von Millionen von Tieren und zum Schutz unser aller Gesundheit.

FEBRUAR

Eine neue Recherche von Animal Equality zeigt, dass beim Gadhimai-Festival 2020 erneut Tausende von Tieren verstümmelt und geschlachtet wurden.

JANUAR

Unser neu gegründetes Corporate Outreach Team verzeichnet einen ersten Erfolg: Der französische Restaurantkonzern Grouple Le Duff und seine deutsche Tochtergesellschaft Kamps haben sich der Europäischen Masthuhn-Initiative angeschlossen.
2019

DEZEMBER

Um Büffelmozzarella herzustellen werden in Italien jedes Jahr fast eine halbe Million Büffel und Kälber gezüchtet und gezwungen, unter schrecklichsten Bedingungen zu leben. Gemeinsam mit Vier Pfoten International veröffentlicht Animal Equality exklusive Aufnahmen einer aktuellen Recherche aus Norditalie

NOVEMBER

Im August und September diesen Jahres suchten Tierschutz-Aktivist*innen sechs Lämmer-Zuchtbetriebe und -Schlachthöfe in den Bundesstaaten Hidalgo und México auf. Ihre Aufnahmen dokumentieren unermessliches Tierleid und katastrophale hygienische Zustände.

NOVEMBER

Animal Equality hat sich in den vergangenen Jahren unermüdlich für ein Ende der Tieropfer eingesetzt. 2014 haben wir unsere “Massaker beenden”-Kampagne ins Leben gerufen. Am 3. Dezember 2019 fand das Gadhimai-Tieropferfest erneut statt – unter großem internationalen Protest von Tierschutz-Aktivist*innen und -Organisationen.

APRIL

Wer in Zukunft sogenannte Nutztiere misshandelt, begeht damit eine Straftat. Das hat der Kongress des mexikanischen Bundesstaates Jalisco mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Die Gesetzesänderung basiert auf einer Initiative von Animal Equality in Mexiko und hat direkte Auswirkung auf 211 Millionen Tiere.

FEBRUAR

Dank der Undercover-Recherchen von Animal Equality im Jahr 2018 gegen die Fir Tree Farm in Lincolnshire, Großbritannien, wurden drei Mitarbeiter der Schweinemastanlage wegen mehrfacher Tierquälerei überführt und für ihre Verbrechen verurteilt.

JANUAR

Animal Equality hat erschütterndes Videomaterial veröffentlicht, das extremes Tierleid und Kannibalismus in einem preisgekrönten britischen Betrieb des Geflügelproduzenten Grove Smith Turkeys Ltd zeigt.

JANUAR

Animal Equality veröffentlicht neue Aufnahmen aus einem Rinderschlachthof in der Lombardei, Italien. Die Bilder zeigen die dramatischen Vorgänge vor und während der Schlachtung von Kühen und Rindern.
2018

NOVEMBER

Zum vierten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre wird Animal Equality von der unabhängigen Bewertungsorganisation Animal Charity Evaluators als „Top Charity“ ausgezeichnet.

NOVEMBER

Animal Equality übergibt 200.000 Petitionsunterschriften an den Deutschen Bundestag und fordert das Ende der grausamen Kastration von Ferkeln ohne Betäubung.

OKTOBER

Gemeinsam mit 130 europäischen Tierrechtsorganisationen startet Animal Equality die Kampagne "End the Cage Age" und fordert das Europäische Parlament auf, den Einsatz von Käfigen in der gesamten Europäischen Union endgültig zu verbieten.
kälber iglu

OKTOBER

Das 360°-Video „Literweise Leid“ aus der iAnimal-Reihe wird sowohl beim Raindance Film Festival als auch bei den VR Awards für die Kategorie „Social Impact“ nominiert.

SEPTEMBER

Gemeinsam mit Animal Equality überreicht Schauspieler und Tierschützer Peter Egan der britischen Premierministerin Theresa May 100.000 Unterschriften, mit denen wir ein Verbot von Stopfleber in Großbritannien nach dem Brexit fordern.

SEPTEMBER

Animal Equality veröffentlicht erschreckende Bilder von mit Milben befallenen Hühnern, die in schmutzigen Käfigen in einem Eierbetrieb in Italien leiden.

AUGUST

Animal Equality veröffentlicht schockierende Aufnahmen aus einem Bio-Milchbetrieb in Somerset, Großbritannien. Zu sehen sind Kälber, die brutal misshandelt und zwangsernährt werden.

JULI

Animal Equality veröffentlicht verstörende Aufnahmen aus einem prämierten Schweinebetrieb in Großbritannien. Die Aufnahmen dokumentieren brutale Gewalt gegen und grobe Vernachlässigung von Schweinen und Ferkel.

MAI

In Kooperation mit Spiegel Online veröffentlicht Animal Equality dramatische Aufnahmen aus einem Eierbetrieb mit Bodenhaltung in Deutschland. Die Eier des Betriebs werden in fast allen großen Discountern und Supermärkten hierzulande verkauft.

MAI

Animal Equality veröffentlicht schockierende Aufnahmen von Tierquälerei in dem Betrieb Fir Tree Pig Farm in Großbritannien. Der Betrieb gehört zu dem Konzern Elsham Linc, einem der größten Schweineproduzenten des Landes.

MAI

Als erste Organisation veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus der mexikanischen Hühnerindustrie, die das Leid der Tiere in Brütereien, Mastbetrieben, dem Transport und in den Schlachthöfen aufgedecken.

APRIL

Animal Equality veröffentlicht neue Aufnahmen aus italienischen Küken-Brütereien.

MÄRZ

Animal Equality startet eine Kampagne, um den Hühnern zu helfen, die für McDonald's ausgebeutet werden. Zum Start der Kampagne veröffentlicht Animal Equality einen offenen Brief in der New York Times.

MÄRZ

Nachdem Animal Equality Aufnahmen aus einem Zulieferbetrieb von Noble Foods veröffentlicht hat, verpflichtet sich der größte Eierproduzent Großbritanniens dazu, ab 2025 keine Eier und Eiprodukte aus Käfighaltung mehr zu verkaufen. Die Entscheidung wird das Leid von Millionen Hühnern reduzieren.

MÄRZ

Animal Equality besucht das weltbekannte Film- und Musikfestival SXSW und zeigt Hunderten von Besucher*innen das Virtual-Reality-Projekt iAnimal.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht neue Aufnahmen aus der italienischen Kaninchenfleischindustrie. Die Aufnahmen dokumentieren wie routinemäßig Tierschutzvorschriften ignoriert werden, die das Leid der Tiere während des grausamen Schlachtprozesses verringern sollen.

FEBRUAR

In Zusammenarbeit mit der spanischen TV-Sendung Salvados zeigt Animal Equality verheerende Aufnahmen aus einem Schweinebetrieb in Murcia, im Süden Spaniens. Der Betrieb beliefert den Fleischkonzern El Pozo, dessen Produkte auch in Deutschland verkauft werden.

JANUAR

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus Schweineschlachthöfen in Italien.

JANUAR

In Zusammenarbeit mit Faunalytics veröffentlicht Animal Equality eine Studie über die Effektivität von Video-Outreach.
2017

DEZEMBER

Animal Equality wird als „Top Charity“ ausgezeichnet.

DEZEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus der italienischen Lammfleischindustrie. Die Bilder stammen aus einem der rund 200 Schlachthöfe, die Tiere ohne Vorbetäubung schlachten dürfen.

OKTOBER

Gemeinsam mit TV-Star Marco Antonio Regil präsentiert Animal Equality im mexikanischen Senat eine Ausstellung, die Aufnahmen aus Zucht-, Mast- und Schlachtbetrieben in Mexiko zeigt.

SEPTEMBER

In Indien präsentiert Animal Equality umfangreiche Aufnahmen aus der dortigen Eier- und Hähnchenfleischindustrie. Die indische Regierung erlässt daraufhin neue Vorschriften für die Haltung von Hennen in der Eierindustrie und Hühner in der Fleischindustrie. Dabei stützt sie sich auf Empfehlungen von Animal Equality.

SEPTEMBER

Animal Equality initiiert im Europäischen Parlament in Brüssel die Ausstellung „Industrielle Massentierhaltung: das größte Verbrechen unserer Zeit?“. Die Ausstellung zeigt Bilder aus Betrieben in Deutschland, Großbritannien und Spanien.

SEPTEMBER

Animal Equality veröffentlicht neue Aufnahmen, die Tierschutzverstöße in einem britischen Milchbetrieb dokumentieren.

JULI

Animal Equality veröffentlicht einen neuen Teil des preisgekrönten Virtual-Reality-Projekts iAnimal. „Literweise Leid“ bietet den Zuschauer*innen einen eindrucksvollen 360°-Blick hinter die Kulissen der Milchindustrie. TV-Moderatorin und Bestseller-Autorin Anastasia Zampounidis leiht dem Video ihre Stimme.

JULI

Animal Equality veröffentlicht spektakuläre Drohnen-Aufnahmen, die das Ausmaß der Umweltverschmutzung durch Massentierhaltung in Katalonien, Spanien, zeigen.

JULI

Neue Aufnahmen, veröffentlicht von Animal Equality, decken grausame und illegale Praktiken auf, denen Hennen in der Eierindustrie in Indien ausgesetzt sind.

JULI

Animal Equality startet eine Initiative, um die Misshandlung von sogenannten Nutztieren im mexikanischen Bundesstaat Jalisco strafbar zu machen.

JULI

In Großbritannien schließen sich Prominente und Politiker*innen Animal Equalitys Kampagne für ein Importverbot von Stopfleber an.

JUNI

Neue, von Animal Equality veröffentlichte Aufnahmen, offenbaren die systematische Grausamkeit in deutschen Hähnchenmast-Betrieben. Dokumentiert wurden zwei Großbetriebe in Niedersachsen. Dabei handelt es sich um Zulieferbetriebe der beiden größten Hähnchenfleisch-Produzenten Deutschlands, Wiesenhof und Rothkötter.

MAI

Animal Equality veröffentlicht zum ersten mal Aufnahmen aus der brasilianischen Eierindustrie.

MAI

Nach der Veröffentlichung von Aufnahmen aus der Lammfleischindustrie in Italien, haben wir uns mit dem berühmten italienischen Schauspieler Tullio Solenghi zusammengetan, um mit einer gemeinsamen Videobotschaft dazu aufzurufen, an Ostern kein Lammfleisch zu essen.

MAI

Nachdem Animal Equality schockierende Aufnahmen von indischen Lebendtiermärkten veröffentlicht hat, beschließt die Regierung Indiens ein Verkaufsverbot von Kühen und Rindern auf solchen Märkten.

MAI

Dank unserer Veröffentlichung wird ein Arbeiter eines Milchbetriebs in Großbritannien wegen Tierquälerei zu 12 Monaten auf Bewährung und einem Arbeitsverbot mit Tieren von zwei Jahren verurteilt.

MAI

Animal Equality veröffentlicht grausame Aufnahmen aus einem Hähnchenmastbetrieb in Niedersachsen in Deutschland. Das tragische Schicksal des Kükens Finn erschüttert die Öffentlichkeit.

MÄRZ

Das Europäische Parlament billigt eine Initiative des EU-Abgeordneten Stefan Eck. Ziel der von Animal Equality unterstützten Initiative ist, die grausame Käfighaltung von Kaninchen in der Fleischindustrie abzuschaffen.

MÄRZ

Neue Tierschutzvorschriften, die Animal Equality im mexikanischen Senat vorstellt, werden die Misshandlung von sogenannten Nutztieren im gesamten Land unter Strafe stellen.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus verschiedenen Milchbetrieben in Mexiko. Die Bilder dokumentieren die systematische Tierqual innerhalb der Industrie.

FEBRUAR

Erschütternde Aufnahmen aus der italienischen Eierindustrie stoßen auf enorme Medienresonanz. Nach der Veröffentlichung von Animal Equality bricht der Verkauf von Eiern für eine Woche massiv ein, laut dem Präsident der italienischen Eierindustrie.
2016

DEZEMBER

Unser zweites 360°-Video aus der iAnimal-Reihe, „42 Tage“, versetzt die Zuschauer*innen in die Lage eines Huhns in der Fleischindustrie. Die deutsche Version wird von Schauspieler Christoph Maria Herbst gesprochen.

DEZEMBER

Zum dritten Mal in Folge wird Animal Equality von Animal Charity Evaluators ausgezeichnet.

NOVEMBER

Animal Equality feiert 10-jähriges Bestehen, dank der kontinuierlichen Unterstützung unserer Spender*innen.

NOVEMBER

Animal Equality eröffnet ein Büro in Brasilien. Leitende Geschäftsführerin ist Vivian Mocellin.

NOVEMBER

Animal Equality veröffentlicht eine umfangreiche Recherche aus 31 Schlachthäusern in Mexiko. Die Aufnahmen offenbaren extremes Tierleid und massive Misshandlungen.

OKTOBER

Animal Equality veröffentlicht als erste Organisation Aufnahmen aus der mexikanischen Eierindustrie. Die Aufnahmen dokumentiert das Leid der Hennen in der Käfighaltung – die dominierende Haltungsform in Mexiko.

OKTOBER

Eine Veröffentlichung von Animal Equality deckt die brutale Misshandlung von Kühen und ihren Kälbern durch einen Arbeiter eines familiengeführten Milchbetriebs auf.
Schwein im Mastbetrieb

SEPTEMBER

Vier Jahre nachdem eine Veröffentlichung von Animal Equality grausame Tierquälerei in einem spanischen Schweinebetrieb aufgedeckt hat, werden die vier Angeklagten schuldig gesprochen und zu Haftstrafen verurteilt.

AUGUST

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus einem britischen Hähnchenmastbetrieb. Die Geschichte von Gloria, einer Überlebenden, berührt die Herzen der Menschen.

JUNI

Animal Equalitys 360°-Video „Durch die Augen eines Schweins“ aus der iAnimal-Reihe gewinnt beim Webvideopreis in der erstmalig ausgezeichneten Kategorie 360°.

JUNI

Im Europäischen Parlament präsentiert Animal Equality Aufnahmen aus spanischen und italienischen Kaninchenmastbetrieben.

APRIL

Neue Aufnahmen offenbaren das Leid von Kaninchen während des Transports zum Schlachthaus und des Schlachtungsprozesses.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht das erste 360°-Video aus der iAnimal-Reihe in Deutschland. „Durch die Augen eines Schweins“ wird gesprochen von Musiker Thomas D.

JANUAR

Aufnahmen veröffentlicht von Animal Equality decken entsetzliches Tierleid in einem preisgekrönten britischen Schweinebetrieb auf.

JANUAR

Animal Equalitys Virtual-Reality-Projekt iAnimal feiert auf dem international renommierten Sundance Film Festival in den USA Premiere.
2015

DEZEMBER

Erneut wird Animal Equality von der unabhängigen Bewertungsorganisation Animal Charity Evaluators als eine der drei effektivsten Tierrechtsorganisationen der Welt ausgezeichnet.

NOVEMBER

Animal Equality veröffentlicht bislang einmalige Aufnahmen aus spanischen Küken-Brütereien. Mehrere Millionen Menschen haben das Video online angesehen.

NOVEMBER

Neue Aufnahmen aus China dokumentieren die brutale Schlachtung von Hunden.

SEPTEMBER

Animal Equality beschließt, sich künftig ausschließlich auf das Leid von Tieren in der sogenannten Nutztierindustrie zu fokussieren.

SEPTEMBER

In Mexiko verteilt Animal Equality an verschiedenen Universitäten des Landes kostenlose Broschüren mit Informationen rund um einer pflanzliche Ernährung.

JUNI

Gemeinsam mit einer italienischen Fernsehsendung veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus der dortigen Schweineindustrie.

MAI

Animal Equality veröffentlicht schockierende Aufnahmen aus zwei Bio-Eierbetrieben. Die Betriebe beliefern Deutschlands größten Eierproduzenten, die Deutsche Frühstücksei GmbH.

APRIL

Der mexikanische Bundesstaat Jalisco verbietet die Verwendung von Tieren in Zirkussen dank einer Initiative, die von Animal Equality vorgestellt und von lokalen Gruppen unterstützt wurde.

FEBRUAR

Nachdem Animal Equality erschreckende Aufnahmen aus einem Privatzoo in Mexiko veröffentlicht hat, werden über 100 Tiere beschlagnahmt.
2014

DEZEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus einem Entenmastbetrieb in Deutschland. Die Aufnahmen zeigen, wie Arbeiter Enten mit Mistgabeln erschlagen. Der Betrieb muss daraufhin vorrübergehend schließen.

DEZEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen, die das Leid von Lämmern und Schafen während des Transports zum Schlachthof zeigen.

DEZEMBER

Nach Veröffentlichungen von Animal Equality aus der Kaninchenfleischindustrie, stoppt das britische Restaurant The Terrace den Verkauf von Kaninchenfleisch.

NOVEMBER

Animal Equalitys Präsidentin Sharon Nunez und Vizepräsident Jose Valle eröffnen ein Büro in den USA.

AUGUST

Animal Equality veröffentlicht schockierende Aufnahmen aus Zulieferbetrieben des Markensfleischprogramms „Gutfleisch“ der Supermarktkette Edeka.

AUGUST

Als direkte Folge von Animal Equalitys Veröffentlichungen aus der Stopfleberindustrie beschließt die indische Regierung ein landesweites Importverbot des Tierqualprodukts.

MAI

Animal Equality veröffentlicht umfangreiche Aufnahmen aus über 70 Kaninchenzucht- und -mastbetrieben in Europa.

MAI

Erfolgereiche Kampagnenarbeit von Animal Equality und weiteren Organisationen führt dazu, dass der Oberste Gerichtshof in Indien ein landesweites Verbot der grausamen Ochsenkarrenrennen beschließt.

MAI

Nachdem Animal Equality grausame Aufnahmen von dem weltgrößten Tieropferfest Gadhimai veröffentlicht hat, geht die Anzahl der getöteten Tiere um 80 % zurück.

APRIL

Nach mehreren Veröffentlichungen von Animal Equality, fällt der Konsum von Lammfleisch in Italien um 40 % im Jahr 2014 und 50 % im Jahr 2015.

APRIL

Erneut veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus der italienischen Lammfleischindustrie. In der Folge verzichten sechs von zehn Familien in Italien zu Ostern auf Lammfleisch.

APRIL

Animal Equality wird von der unabhängigen Bewertungsorganisation Animal Charity Evaluators als eine der drei effektivsten Tierrechtsorganisationen der Welt ausgezeichnet und erhält das Prädikat „Top Charity“.

MÄRZ

Mehr als 100 Menschen versammeln sich vor dem Brandenburger Tor in Berlin, um auf das Leid von Tieren in der Massentierhaltung aufmerksam zu machen.
2013
Hunde im Schlachthaus

OKTOBER

In Folge von Animal Equalitys Veröffentlichung, schließen Behörden in China 33 Verkaufsstände von Hunde- und Katzenfleisch sowie ein Schlachthaus.

JULI

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus 13 Zirkussen in dem mexikanischen Bundesstaat Jalisco. Einige der dort lebenden Tiere werden konfisziert. Zwei Initiativen verbieten daraufhin Zirkusse in Guadalajara und Jalisco.

MAI

Tierschutz-Aktivist*innen retten Hündin Vita aus einem Schlachthaus in China. In Europa angekommen, bringt Vita kurz darauf neun Welpen zur Welt.

APRIL

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus dem chinesischen Hunde- und Katzenfleischhandel. Die Aufnahmen stammen aus mehreren Märkten und Schlachthäusern.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht bisher noch nie zuvor gesehene Aufnahmen aus der italienischen Lammfleischindustrie. In Folge der Veröffentlichung geht der Konsum von Lammfleisch zu Ostern in Italien dramatisch zurück.

MÄRZ

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus dem Freizeitpark und Zoo „Schwaben Park“. Die Aufnahmen dokumentieren das Leid der Schimpansen für die Shows des Parks.

FEBRUAR

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus einem Affenzuchtbetrieb in Spanien. Die Tiere werden an Tierversuchslabore in aller Welt weiterverkauft.
2012

DEZEMBER

Nach der Veröffentlichung von neuen Aufnahmen aus der Stopfleberindustrie, muss das drittbeste Restaurant der Welt, das Mugaritz, eine Geldstrafe zahlen, da es Stopfleber aus illegalen Betrieben bezogen hat.

DEZEMBER

Animal Equality organisiert den ersten Kongress gegen Repressionen in Spanien.

DEZEMBER

In Madrid versammeln sich inzwischen zum fünften Mal in Folge hunderte Aktivist*innen am Internationalen Tag der Tierrechte.

DEZEMBER

Zum ersten Mal findet auch in Italien zum Internationalen Tag der Tierrechte Animal Equalitys stiller Protest statt. Die Aktion, die vor dem berühmten Pantheon stattfindet, erhält nationale Berichterstattung.

NOVEMBER

Animal Equalitys Vorschlag, Sensorgeräte zur Verhinderung von Zugunfällen mit Elefanten zu verwenden, wurde von der indischen Regierung angenommen. Das Gerät wurde entwickelt und befindet sich seit Oktober 2016 im Teststadium.

NOVEMBER

Nach einer weiteren Veröffentlichung von Animal Equality aus der Stopfleberindustrie, beschließt die italienische Supermarktkette COOP, den Verkauf von Stopfleber einzustellen.

NOVEMBER

Eine Veröffentlichung von Animal Equality aus einem britischen Schweinebetrieb führt zu der Verhaftung und Verurteilung von Arbeitern wegen Tierquälerei. Sie erhalten die bis dato höchste Strafe, die jemals wegen der Misshandlung von Nutztieren verhängt wurde. Der Betrieb wurde geschlossen.

SEPTEMBER

Animal Equality eröffnet ein Büro in Mexiko. Geschäftsführende Leiterin ist Dulce Ramírez.

JULI

Animal Equality veröffentlicht zum ersten Mal Aufnahmen aus der Stopfleberindustrie. Dieser Veröffentlichung folgen in den nächsten Jahren weitere, die über 250.000 Menschen dazu inspirieren, unsere Petition zu unterzeichnen.

JUNI

Animal Equality veröffentlicht schockierende Aufnahmen von dem brutalen Schlachten von Thunfischen vor der Küste Italiens.

MAI

Eine Gruppe von Aktiven gründet Animal Equality Germany e.V. in Stuttgart. Seit 2014 gibt es zudem ein Büro in Berlin. Geschäftsführende Leitung ist Vera Wittke.

APRIL

In Spanien gehen hunderte Menschen gemeinsam gegen Tierversuche auf die Straße.

JANUAR

Im Januar 2012 nimmt Animal Equality die Arbeit in Italien auf. Das Büro befindet sich in Mailand. Geschäftsführender Leiter ist Matteo Cupi.
2011

DEZEMBER

Hunderte Aktivist*innen von Animal Equality begehen in Madrid gemeinsam den Internationalen Tag der Tierrechte.

NOVEMBER

Hunderte Menschen schließen sich Animal Equalitys Protest gegen die Pelzindustrie an.

NOVEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen, die die Grausamkeit von rituellen Schlachtungen in Melilla offenbaren.

SEPTEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus zehn Zoos in Spanien. Die Veröffentlichung sorgt für Empörung in der Bevölkerung und sorgt für eine öffentliche Debatte über Zoos und Aquarien.

SEPTEMBER

Zum dritten Mal in Folge veröffentlicht Animal Equality schockierende Aufnahmen von dem Stierfest in Tordesillas, Spanien.

FEBRUAR

Demonstration gegen Tierversuche in Katalonien, Spanien.

JANUAR

Animal Equality eröffnet ein Büro in Pune, Indien. Geschäftsführende Leitung in Indien ist Amruta Ubale.
2010

DEZEMBER

Animal Equality gedenkt am Internationalen Tag der Tierrechte den Tieren in den Zucht-, Mast- und Schlachtbetrieben auf dem Leicester Square in London, Großbritannien.

SEPTEMBER

Zum zweiten Mal veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus Toro de la Vega – eines der grausamsten Stierfeste Spaniens.

MAI

Zum zweiten Mal veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus einem spanischen Schweinebetrieb. Die Aufnahmen stammen aus über 140 Betrieben und wurden zur Hauptsendezeit im spanischen Fernsehen gezeigt.

MÄRZ

Animal Equality protestiert erneut gegen Stierkämpfe. Die Organisation hisst ein Banner am Puente de Segovia in Spanien.

FEBRUAR

Ein Protest gegen Pelz bringt in Madrid, Spanien, hunderte Menschen zusammen.

FEBRUAR

Zum zweiten Mal stürmen Aktivist*innen von Animal Equality den Laufsteg während einer Fashionshow, um auf das Leid der Tiere in der Pelzindustrie aufmerksam zu machen.

JANUAR

Dutzende Aktivist*innen protestieren in einem Pelzgeschäft in Madrid, Spanien.
2009

DEZEMBER

Erneut gedenken hunderte Aktivist*innen aus aller Welt am Internationalen Tag für Tierrechte den Tieren in den Zucht-, Mast- und Schlachtbetrieben.

OKTOBER

Animal Equality veröffentlicht zum ersten Mal Aufnahmen aus der Pelzindustrie. Die Aufnahmen stammen aus verschiedenen Pelzbetrieben in Spanien.

OKTOBER

Animal Equality eröffnet ein Büro in London, Großbritannien. Geschäftsführende Leiterin ist Dr. Toni Shephard.

SEPTEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen aus Toro de la Vega – eines der grausamsten Stierfeste Spaniens.

APRIL

Mit einem Banner demonstriert Animal Equality in Sevilla gegen Stierkämpfe.

FEBRUAR

Aktivist*innen stürmen den Laufsteg während einer Fashionshow in Madrid, um gegen Pelz zu protestieren.

FEBRUAR

Millionen von Menschen sehen Animal Equalitys bewegenden Protest gegen Pelz im Fernsehen, bei dem sich zwei Gründer*innen der Organisation sowie weitere Aktivist*innen selber anketten.

FEBRUAR

Animal Equality ruft zum Protest gegen einen Richter auf, der in den Medien bei der Jagd gezeigt wurde.

JANUAR

In Sevilla, Spanien, protestiert Animal Equality gegen die Produktion und den Verkauf von Pelz.
2008

DEZEMBER

Zum ersten Mal veröffentlicht Animal Equality Aufnahmen aus spanischen Schlachthäusern. Die Aufnahmen werden im spanischen Fernsehen gezeigt und erreichen ein Millionenpublikum.

DEZEMBER

Animal Equality nutzt den Internationalen Tag der Tierrechte, um den Tieren zu gedenken, die in Zucht-, Mast- und Schlachtbetrieben leiden und sterben. Animal Equality und andere Organisationen führen diese Aktion seither regelmäßig durch.

OKTOBER

Aktivist*innen von Animal Equality stürmen eine Stierkampfarena in Zaragoza, Spanien.

OKTOBER

Auch in der spanischen Stadt Zaragoza organisiert Animal Equality einen Protest gegen Stierkämpfe.

SEPTEMBER

Animal Equality protestiert mit Bannern gegen eines der grausamsten Stierkampf-Spektakel in Spanien.

SEPTEMBER

Animal Equality veröffentlicht Aufnahmen, die die Tötung eines Stiers in Tordesillas, Spanien, zeigt.

AUGUST

Animal Equality veröffentlicht zum ersten Mal Aufnahmen aus Schweinebetrieben in Spanien. Die Aufnahmen dokumentieren die erschreckenden Zustände in einem Betrieb, der zu Campofrio gehört – einem der größten spanischen Fleischproduzenten.

JULI

Animal Equality protestiert vor dem Hauptsitz eines der größten spanischen Fleischproduzenten.

JUNI

Auch an der Stierkampfarena in Barcelona, Spanien, protestiert Animal Equality gegen die grausame "Tradition".

MAI

Mit zwei Bannern protestiert Animal Equality an der weltweit wichtigsten Stierkampfarena gegen Stierkämpfe.

APRIL

Animal Equality protestiert mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion gegen Stierkämpfe.

MÄRZ

Erneut protestiert Animal Equality vor der kanadischen Botschaft in Madrid, Spanien, gegen das Schlachten von Robben.
2007

MÄRZ

Animal Equality protestiert vor der kanadischen Botschaft in Madrid gegen das Schlachten von Robben.

FEBRUAR

Animal Equality protestiert gegen den Gebrauch von Tieren in Zirkussen in Madrid, Spanien.
2006

NOVEMBER

Mit einer aufsehenerregenden Aktion macht Animal Equality auf das Leid hinter Fleisch und anderen tierischen Produkten aufmerksam. Die Aktion wird von anderen Organisationen auf der ganzen Welt übernommen.

OKTOBER

Animal Equality nimmt die Arbeit in Südamerika auf. In verschiedenen Ländern des Kontinents verteilen Aktivist*innen Flyer und Broschüren.

OKTOBER

Animal Equality protestiert vor der japanischen Botschaft gegen das alljährliche Schlachten von Delfinen in der Bucht von Taiji.

SEPTEMBER

Animal Equalitys erste öffentliche Aktion sorgt für großes mediales Interesse. Zwei der Gründer*innen von Animal Equality ketten sich, gemeinsam mit zwei weiteren Aktivist*innen, an das Tor eines Schlachthauses in Madrid, Spanien.

Animal Equality wird von Jose Valle, Javier Moreno und Sharon Nunez in Spanien gegründet. Animal Equalitys Vision ist eine Welt, in der alle Tiere Achtung und Schutz erfahren.