System des Leidens: 120 Tage undercover in einem von Deutschlands größten Schweinezucht-Betrieben. Mehr erfahren
Neuigkeiten
Die aktuellsten Neuigkeiten und Updates rund um Animal Equalitys Arbeit

Ferkelqual bleibt vorerst Alltag in Deutschland

November 5, 2018 Aktualisiert: Mai 9, 2019

Es sind keine guten Neuigkeiten, die uns heute erreichen: Ferkelqual bleibt wohl vorerst Alltag in Deutschland. Am vergangenen Freitag hat die Große Koalition beschlossen, das geplante Verbot der betäubungslosen Kastration von Ferkeln um ganze zwei Jahre aufzuschieben. Der Gesetzentwurf soll am kommenden Mittwoch, den 7. November, in das parlamentarische Verfahren eingebracht werden. Ursprünglich sollte das Verbot zum 1. Januar 2019 in Kraft treten. Die Regierungsparteien folgen mit dem Aufschub dem Druck des Bauernverbands und der deutschen Schweinehalter*innen, die sich in den vergangenen Wochen massiv gegen das Verbot der betäubungslosen Kastration gewehrt hatten: Die Schweinehalter*innen in Deutschland schrecken vor dem Mehraufwand bei Alternativen zur grausamen, betäubungslosen Kastration zurück.

Vor wenigen Wochen hat Animal Equality eine Petition gestartet, um die Große Koalition davon zu überzeugen, zu ihrem Wort zu stehen und das Verbot wie geplant zum 1. Januar 2019 in Kraft treten zu lassen. Über 170.000 Menschen haben unsere Forderung bislang mit ihrer Unterschrift unterstützt. Doch die Regierungsparteien ignorieren den bundesweiten, öffentlichen Aufschrei. Das Verbot in Deutschland zum Jahresbeginn 2019 wurde bereits mit der Reform des Tierschutzgesetzes 2013 beschlossen. Die Industrie hatte also jahrelang Zeit, sich auf diese Veränderung vorzubereiten. Wir sind empört, dass nun trotzdem einmal mehr Profit vor Tierwohl steht. Die Politik versagt in Sachen Tierschutz, doch wir können handeln! Mit jeder Mahlzeit können wir uns gegen Tierleid entscheiden: LoveVeg.de


Aktuellste Neuigkeiten
Juli 17, 2024

In einem Zeitraum von acht Monaten hat Animal Equality UK mehrfach in einem Schweinezucht-Betrieb in Devon recherchiert. Dieser Betrieb beliefert Tesco, Großbritanniens größte Handelskette, und ist mit einem Tierwohl-Label zertifiziert – doch die Realität hinter den Mauern ist erschreckend.
Juli 10, 2024

Animal Equality hat eine internationale Kampagne gestartet und fordert das Komitee der Olympischen Spiele auf, Stopfleber – ein Produkt, das durch Zwangsfütterung hergestellt wird – von der Speisekarte zu streichen. Olympiamedaillengewinner*innen, Naturschützer*innen, Nachhaltigkeitsexpert*innen und Tierwissenschaftler*innen unterstützen die Forderung.
Juli 2, 2024

Wir haben herausgefunden, dass den zahlungskräftigsten Gästen der Olympischen Spiele Stopfleber angeboten werden soll. Mit einer internationalen Kampagne fordern wir die Organisator*innen der Olympischen Spiele 2024 in Paris auf, dieses grausame Produkt von der Speisekarte zu streichen. Sieh dir hier unser Video mit einem Aufruf an das Olympische Komitee an:…