KÖNNEN FISCHE SCHMERZ EMPFINDEN?

Haben Sie gerne Schmerzen? Wahrscheinlich nicht. Dabei ist die Fähigkeit, Schmerz zu empfinden, eigentlich sehr praktisch. Sie warnt uns vor Gefahren und hilft uns, gefährlichen Situationen aus dem Weg zu gehen. Anders als Pflanzen sind wir schließlich nicht am Boden festgewachsen und können so vor einer Situation, die mit Schmerzen verbunden ist, fliehen – zum Beispiel vor einem Feuer. Auch andere Tiere besitzen diese Fähigkeit. 

UND FISCHE?

Bei Fischen sind sich viele Menschen allerdings noch unsicher. Im Gegensatz zu Schweinen, Hühnern & Co. geben Fische keine Laute von sich, wenn sie gefangen und getötet werden. Ihr Gesichtsausdruck bleibt unbewegt und ihre Unbeholfenheit an Land lässt Fluchtversuche wie zielloses Zucken erscheinen. Tatsächlich sind Fische auch in dieser Hinsicht anderen Tieren und uns viel ähnlicher, als manche glauben. 

Wie wir Menschen haben auch Fische Nervenzellen, die schmerzhafte Reize empfangen und ans Gehirn weiterleiten können. In Experimenten haben Fische deutlich auf schmerzhafte Reize reagiert. So rieben sie die schmerzende Stelle an Oberflächen, drehten sich von einer Seite auf die andere und hörten auf zu essen. 

Die Biologin Lynne Sneddon zeigte, dass Schmerz Fischen etwas ausmacht und sie sich nach Schmerzlinderung sehnen. Dazu hat sie ein Aquarium in zwei Kammern geteilt: Die eine war mit Pflanzen und Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet, die andere war leer. Eigentlich bevorzugen Fische abwechslungsreich gestaltete Bereiche klar vor leeren. Als den Fischen jedoch Essigsäure injiziert wurde, verließen sie die attraktive Kammer und schwammen in die unattraktive, in der Schmerzmittel gelöst worden war. 

Angesehene Institutionen wie die Amerikanische Veterinärmedizinische Gesellschaft (AVMA) vertreten ebenfalls die Ansicht, dass Fische Schmerz fühlen. Der AVMA zufolge, sind “Behauptungen, wonach Schmerzreaktionen bei Fischen lediglich simple Reflexe darstellen, durch Studien widerlegt worden” und der Großteil der Erkenntnisse spricht dafür, “dass Fischen die gleiche Rücksichtnahme zuerkannt werden muss wie landlebenden Wirbeltieren, wenn es um Schmerzlinderung geht.”

FISCHE STERBEN QUALVOLL

Angeln und andere Fangmethoden sind für Fische extrem schmerzhaft. Das Fangen mit Treibnetzen lässt die Fische einen sehr langsamen und qualvollen Tod sterben. Auch die Schlachtung von Fischen aus Aquakulturen ist grausam. Warten Sie nicht auf weitere Experimente, deren Ergebnisse nur das zeigen, was wir eigentlich schon wissen: Fische sind unsere Mitgeschöpfe und sollten Respekt und Schutz von uns erfahren. Sie können Ihren Teil dazu beitragen, indem Sie Fischprodukte von Ihrem Speiseplan streichen. Fischige Rezepte rein aus Pflanzen haben wir hier für Sie.

Quellen:
Balcombe, Jonathan (2016): “Was Fische wissen”
SWR (27.08.2020): “Fühlen Fische Schmerzen?”