ALLE SPENDEN WERDEN BIS ZUM 30. JUNI VERDOPPELT! Jetzt spenden: Jetzt noch mehr für Tiere bewirken
Neuigkeiten
Die aktuellsten Neuigkeiten und Updates rund um Animal Equalitys Arbeit

Zahl der Vegetarier*innen und Veganer*innen während Coronakrise verdoppelt

May 28, 2021

Immer mehr Menschen erkennen den Einfluss, den ihre Ernährung auf die eigene sowie die allgemeine Gesundheit nimmt und verstehen, welche gravierenden Auswirkungen die Nutztierindustrie nicht nur auf die Tiere und unsere Umwelt, sondern auch auf uns Menschen hat.

Auch wir haben zuletzt des Öfteren über die Zusammenhänge zwischen der Nutztierindustrie und der Entstehung und Ausbreitung von sogenannten Zoonosen – also Krankheiten, die von Tieren auf Menschen übertragen werden – berichtet.

Neben Beispielen wie der Vogelgrippe, die seit März letzten Jahres als bisher schlimmster Ausbruch in Deutschland grassierte und bei über 1,8 Millionen Tieren eine vorzeitige Tötung zur Folge hatte, oder auch der Schweinegrippe und Salmonellose, ist Covid-19 mittlerweile wohl die weltweit bekannteste zoonotische Erkrankung.

Dabei ist Covid-19 nur das jüngste Beispiel in der Liste von Krankheiten, deren Ausbreitung vom Tier auf den Menschen durch die Einwirkungen des Menschen auf das natürliche Gleichgewicht der Umwelt verstärkt wurde. Von den in den vergangenen Jahren neu auftretenden Infektionskrankheiten haben 75% einen tierischen Ursprung.

Dass unser Konsum und unsere Ernährungsgewohnheiten einen entscheidenden Einfluss auf unsere Umwelt, die Ökosysteme, die Tiere, aber eben auch auf die öffentliche Gesundheit von uns Menschen haben, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Auch die UN warnte bereits vor dem erhöhten Risiko für künftige Pandemien durch die Nutztierindustrie. Hinzu kommt ein weiteres ernstzunehmendes Problem, das unsere Gesundheit ganz akut bedroht: Der weltweite Anstieg von Antibiotika-Resistenzen, für den ebenfalls die Nutztierindustrie als ein Hauptverursacher gilt.

Viele Verbraucher*innen haben vielleicht auch aus diesem Grund – zusätzlich zu Aspekten der Ethik und des Umweltschutzes – ihre Ernährungsweise im vergangenen Jahr umgestellt. So hat sich laut des aktuellen Ernährungs-Reports 2021 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Zahl der Vegetarier*innen von 5 % auf 10 % sowie die Zahl der Veganer*innen von 1 % auf 2 % verdoppelt.

Mit einer rein pflanzlichen Ernährung hat jeder einzelne Mensch die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten, um das Risiko für künftige Pandemien zu verringern. Entscheiden auch Sie sich für eine Ernährung, die sowohl zahlreiche Tiere als auch unser aller Gesundheit schützt. Probieren Sie es vegan!



Aktuellste Neuigkeiten

June 18, 2021

Animal Equality enthüllt schockierende Aufnahmen aus einem Betrieb der Firma ‘ZEMA S.r.l.’, die zahlreiche Rechtswidrigkeiten und schwere Verstöße gegen die Mindeststandards des Tierschutzes dokumentieren. Der Schweineschlachthof befindet sich in der Lombardei, in der Provinz Cremona, und beliefert unter anderem Schweinefleischproduzenten in Deutschland. Durch Laden des Videos akzeptieren…
June 18, 2021

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 558 Ja- zu 37 Nein-Stimmen kommt die Resolution zur Europäischen Bürgerinitiative “End The Cage Age” zur Abschaffung von Tierkäfigen in der gesamten Europäischen Union bis 2027 voran. Die Europäische Kommission muss nun Gesetze erlassen. Derzeit gibt es in Europa 300 Millionen sogenannte Nutztiere in Käfigen.
June 17, 2021

Heute überreichte Animal Equality den Vereinten Nationen (UN) über eine halbe Million Unterschriften zusammen mit einer Petition, die das Ende des Verkaufs von lebenden Tieren auf den Lebendtiermärkten dieser Welt fordert. Wir fordern das Führungsgremium auf, die Risiken, die der Verkauf von lebenden Tieren für die globale Gesundheit darstellt, öffentlich…