WARUM WIR DINGE ESSEN, DIE WIE FLEISCH AUSSEHEN

„Warum wollt ihr Lebensmittel essen, die wie Fleisch aussehen und schmecken?”

„Warum müssen pflanzliche Alternativen die Begriffe “Fleisch” oder “Käse” in ihrem Namen tragen?” 

“Wenn du Speck essen möchtest, iss doch einen richtigen. Alles andere ist unnatürlich.”

“Wenn Gemüse so lecker ist, warum willst du Produkte essen, die an das tierische Original erinnern?”

Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, werden immer wieder mit Fragen und Aussagen wie diesen konfrontiert. Sie sind nicht unberechtigt, denn diejenigen, die sie stellen, wissen häufig tatsächlich nicht, warum sich Personen dafür entscheiden, keine tierischen Produkte mehr zu essen. 

Es gibt viele Gründe, die hinter dieser Entscheidung stehen können. Die meisten Veganer*innen und Vegetarier*innen haben dabei nicht aufgehört, Fleisch zu essen, weil sie den Geschmack nicht mehr mögen. Im Gegenteil: viele von ihnen lieben den fleischigen Geschmack sogar. Denn wenn jemand sich dafür entscheidet, Fleisch und andere tierische Produkte durch tierleidfreie Alternativen zu ersetzen, bedeutet das nicht automatisch, dass sich damit auch die Gewohnheit und die Vorliebe für bestimmte Geschmacksrichtungen und Texturen verändert. 

Dennoch entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, tierische Lebensmittel aus ihrem Speiseplan zu streichen. Ihre Motivation ist vielfältig: Sie lehnen Tierquälerei ab und möchten diese nicht weiter unterstützen; sie möchten nicht mehr zu den zerstörerischen Auswirkungen der industriellen Nutztierhaltung auf die Umwelt beitragen und sie möchten etwas Gutes für ihre Gesundheit tun. 

Die Entscheidung ist eine logische Schlussfolgerung dieser Frage: Wenn wir mit dem Kauf von pflanzlichen Produkten, die in Aussehen, Geruch und Geschmack dem Fleisch von Tieren ähneln, jedoch Tierleid vermeiden, die Umwelt schützen und unsere Gesundheit fördern können, wieso sollten wir uns dann für das herkömmliche Fleisch entscheiden? 

Die Tatsache, dass es eine Vielzahl von alternativen Produkten gibt, die es möglich machen, das gleiche Geschmackserlebnis wie beim Verzehr des “echten” Fleisches erleben können, erleichtert jenen Menschen, die nur schwer auf den Geschmack von Fleisch verzichten möchten, den Umstieg auf eine tierleidfreie, pflanzliche Ernährung. Und der Markt für pflanzliche Alternativen wächst immer weiter. Selbst Fleischliebhaber*innen entscheiden sich immer häufiger dazu, Fleisch ein- oder mehrmals pro Woche in ihren Mahlzeiten durch pflanzliche Optionen zu ersetzen. 
Fleisch und andere tierische Produkte durch pflanzliche Optionen auszutauschen, ist ein Akt des Mitgefühls und auch des Bewusstseins unserer Verantwortung den Tieren und unseres Planeten gegenüber. Wir müssen essen und wenn wir dabei Gutes tun und gleichzeitig genießen können, ist es ein Gewinn für alle Beteiligten. Probieren Sie es aus und retten Sie Leben!