Diese 5 Bilder zeigen die grausamen Praktiken der Hühnerfleischindustrie in Indien

Unser Ermittlerteam in Indien hat in mehreren Hühnermastbetrieben und Märkten des Landes recherchiert. Die Aufnahmen sind in den letzten sechs Monaten entstanden und zeigen die grausamen Praktiken, denen die Tiere ausgesetzt sind – vom ersten Tag ihres Lebens bis zum letzten.

Foto 1: Die erst wenige Tage alten Küken werden brutal in Kisten gepackt. Darin werden sie zu den Mastbetrieben transportiert. Viele Küken überleben die Fahrt nicht, die oftmals Stunden, manchmal sogar Tage dauert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 2: Durch die unnatürlich schnelle Gewichtszunahme können die Hühner sich kaum auf den Beinen halten. Nahezu bewegungsunfähig, drohen sie zu verdursten. Viele sterben an Herzinfarkt oder Infektionen der Atemwege.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 3: Wenn sie ihr Schlachtgewicht erreicht haben, werden sie zu den Märkten transportiert, wo sie oft mehrere Tage lang in engen Käfigen ausharren müssen. Die Metallkäfige werden übereinander gestapelt, so dass Kot und Urin der anderen Vögel auf die darunter liegenden Tiere fallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 4: Bei der Schlachtung wird den Tieren die Kehle aufgeschlitzt. Anschließend werden sie in Tonnen geworfen, wo sie noch einige Minuten bei Bewusstsein sind, bevor sie sterben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 5: Die Tiere müssen mit ansehen, wie ihre Artgenossen vor ihren Augen brutal getötet werden. Dieses Huhn kauerte völlig verstört und traumatisiert neben einer der Tonnen, in denen die toten Hühner liegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was wir und Sie jetzt tun können

Erst vor wenigen Monaten deckten wir systematische Gesetzesverstöße in der indischen Eierindustrie auf. Die Ergebnisse beider Recherchen präsentierten wir der indischen Regierung und sprachen Empfehlungen aus, wie dieses erschreckende Tierleid eingeschränkt werden kann. Ein Großteil unserer Empfehlungen wurde kürzlich in den neuen Gesetzesvorschlag der indischen Regierung zur Verbesserung der Haltung von Hühnern aufgenommen. Wird das Gesetz verabschiedet, könnte dies das Leid von Millionen von Hühnern in Indien immerhin reduzieren. Wenn wir noch einen Schritt weitergehen und dem Ganzen ein Ende setzen wollen, können wir alle – jeder und jede Einzelne von uns – jedoch eines tun: einfach unsere Ernährungsgewohnheiten ändern. Probieren Sie noch heute fleischfreie Gerichte!