Vegan nach VR-Video von Animal Equality: „Bares für Rares“-Star Fabian Kahl

„Ich werde einiges ändern in meinem Leben!“

Fabian Kahl ist bekannt als Händler in der erfolgreichen Trödel-Show „Bares für Rares“. Doch der 28-Jährige hat nicht nur ein Herz für Kuriositäten und Raritäten, sondern auch für Tiere. Seit seinem 15. Lebensjahr ernährt er sich vegetarisch und weiß um die grausamen Zustände in der Fleischproduktion. Welches Leid sich jedoch auch hinter Milch und Milchprodukten verbirgt, war ihm, nach eigenen Aussagen, lange nicht bewusst. 

Ich glaube, das einzige Argument, was viele Menschen anbringen können, wenn sie solche Bilder sehen und dennoch nicht aufhören wollen, Fleisch- oder Milchprodukte zu essen, ist einfach, dass es schmeckt. Und ich finde, das ist sehr schwach, im Gegensatz zu dem Leid, was man damit verbreitet. Da muss ich mir auch selbst an die eigene Nase fassen. Ich werde da einiges ändern in meinem Leben.

Durch das iAnimal-Video „Literweise Leid“ erlebte der bekannte Kunst- und Antiquitätenhändler hautnah, was es bedeutet, eine Kuh oder ein Kalb in der Milchindustrie zu sein. Das virtuelle 360°-Erlebnis und die Bilder, die den brutalen Alltag der Milchproduktion zeigen, haben ihn nachhaltig bewegt. Nach der Erfahrung mit iAnimal hat Fabian Kahl seine Ernährung umgestellt und erklärt: 

Es gibt unheimlich viele Alternativen, wenn man sich mal damit beschäftigt, sodass man durchaus noch eine große Produktvielfalt genießen kann und auf nichts verzichten muss. Und wenn es mir schwer fällt, und ich am Regal stehe und denke, ich brauche wieder ein Stück Käse oder sonst etwas, erinnere ich mich an die Bilder zurück, die ich gesehen habe und greife dann automatisch zur veganen Alternative. Vielen Dank, Animal Equality, für diese augenöffnende Erfahrung!

Vielen Dank, Fabian, dass du so mutig warst, dir iAnimal anzusehen!

Probieren Sie eine pflanzenbasierte Ernährung aus – für die Tiere, die Umwelt und Ihre Gesundheit!