Virtual-Reality-Projekt iAnimal mit Webvideopreis ausgezeichnet!

Das Virtual-Reality-Projekt iAnimal von Animal Equality wurde am vergangenen Samstag mit dem Webvideopreis in der Kategorie 360° ausgezeichnet. Mehr als 18 Monate haben die Ermittler von Animal Equality in Mast-, Zucht- und Schlachtbetrieben in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und Mexiko gefilmt. Das Resultat ist ein ungeschönter 360°-Einblick in das traurige Leben eines Schweins in der Massentierhaltung.

"Wir alle bei Animal Equality waren absolut überrascht überhaupt nominiert zu werden. Jetzt den Webvideopreis für unser 360°-Projekt iAnimal zu gewinnen, ist der absolute Wahnsinn", so Vera Wittke von Animal Equality in der Dankesrede. Ria Rehberg, 2. Vorstandsvorsitzende der Organisation ergänzt:

"Dass ein Film wie iAnimal, mit einem doch sehr ernsten Thema, hier heute eine solche Bühne geboten wird, ist für uns eine riesige Ehre und gibt uns auch Hoffnung. Es gibt uns Hoffnung zu sehen, dass hunderttausende Menschen den Mut hatten, hinter die Kulissen der Tierindustrie zu schauen. Und es gibt uns Hoffnung zu sehen, dass immer mehr Menschen sich offen gegen Tierquälerei aussprechen."

Video: Vera Wittke, Eva Gerhards und Ria Rehberg von Animal Equality nehmen den Webvideopreis für die Organisation entgegen.

Musiker und Tierschützer Thomas D von den Fantastischen Vier hat dem Film seine Stimme geliehen. "Wir danken Thomas D von Herzen, dass er dem Video seine Stimme und dem Projekt damit so viel Nachdruck verliehen hat! Die Unterstützung von bekannten Persönlichkeiten wie Thomas ist essenziell, um wichtige Themen, wie Tierschutz und Tierrechte, ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken", bekräftigt Eva Gerhards von Animal Equality nach der Verleihung.

No Doubt-Bassist Tony Kanal führt durch die US-amerikanische Version des Videos, Downton Abbey-Star Peter Egan durch die britische Version. Im Spanischen wird iAnimal von der Schauspielerin und Sängerin Angy Fernández, im Italienischen von der Journalistin Giulia Innocenzi, gesprochen. Weitere 360°-Filme über das Leben von Milchkühen und Masthühnern sind bereits in Planung.

Projekte wie iAnimal sind nur möglich dank der finanziellen Unterstützung unserer Mitglieder und Spender, dank des Einsatzes der Menschen, die unsere Inhalte verbreiten und mit ihren Freunden und Bekannten teilen – dank Ihnen! Der Preis gehört auch Ihnen.