Der vegane Boom in den Niederlanden

Vegan boomt – auch bei unseren Nachbar*innen in den Niederlanden. Aktuelle Zahlen des Marktforschungsinstituts IRI Nederland machen deutlich, wie stark sich das Konsumverhalten der Bevölkerung in den letzten Jahren gewandelt hat. Seit 2017 ist die Anzahl der dort im Supermarkt verkauften Fleischersatzprodukte um 51 % gestiegen. Zum Vergleich: Der Absatz von Rind-, Schweine- und Wildfleisch ist im selben Zeitraum um 9 % gesunken. Der Absatz von Hühnerfleisch ist seit 2017 zunächst um 2 % gestiegen, geht jedoch allmählich zurück und ist im ersten Halbjahr 2019 bereits um 0,4 % gesunken. Die beiden größten Supermarktketten des Landes, Albert Heijn und Jumbo, erweitern ihr veganes Angebot stetig. Seit 2016 hat Albert Heijn sein fleischfreies Sortiment um 33 % vergrößert und verkauft nunmehr rund 100 verschiedene Fleischersatzprodukte. Bei Jumbo können Verbraucher*innen sogar zwischen etwa 200 verschiedenen Fleischersatzprodukten wählen.

Fleischersatzprodukte auf Bohnen-, Soja-, Kichererbsen-, Pilz- oder Blumenkohlbasis erfreuen sich überall auf der Welt zunehmender Beliebtheit und bieten eine tier- und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fleisch- und Wurstwaren. Die Produktion von Fleisch ist nicht nur für den Tod von Millionen Tieren verantwortlich, sondern trägt auch maßgeblich zur Klimakrise bei. Einer Studie der Vereinten Nationen zufolge liegt der prozentuale Anteil der Massentierhaltung an den weltweiten Treibhausgas-Emissionen bei etwa 14,5 %. Andere Studien schätzen den Anteil der Massentierhaltung sogar wesentlich höher ein, nämlich zwischen 18 % und 30 %. Weniger Fleisch zu essen ist also gut für die Umwelt. Und tierische Produkte überhaupt wegzulassen, hilft Natur, Tieren und Menschen sogar noch mehr. Probieren Sie mit unserem Ernährungsprogramm Love Veg leckere, fleischfreie Gerichte aus!

Quelle:
Nos.nl „Vleesvervangers bezig met snelle opmars, verkoop vlees daalt„.