Blogartikel

Umweltfolgen: Tierische Produkte sind viel zu billig

Von Eva Gerhards

Nur etwas mehr als zehn Prozent ihres Einkommens geben Menschen in Deutschland durchschnittlich für ihre Nahrungsmittel aus. Die aktuell so niedrigen Preise der konventionellen Lebensmittel können nur aufgrund von staatlichen Subventionen gehalten werden. Sie stehen in erheblichem Ungleichgewicht zu den Umweltbelastungen, die…

Mehr lesen >


Echtes Fleisch ohne Tierleid

Von Eva Gerhards

2013 wurden die ersten erfolgreichen Ergebnisse des Projektes Clean Meat an der Universität Maastricht vorgestellt. Seither arbeiten verschiedene internationale Unternehmen an der Weiterentwicklung des kultivierten Fleisches, das aus Zellen von Rindern, Hühnern oder Schweinen entsteht. Weil dieses Fleisch außerhalb des tierischen Körpers…

Mehr lesen >


Zebrafleisch bei Netto

Von Eva Gerhards

300 g Zebrasteak für 6,99 Euro: das außergewöhnliche Angebot zur Vorweihnachtszeit polarisiert. Auf der Facebookseite von Netto empfinden es viele der Kunden als “pervers” oder “abartig” vom Aussterben bedrohte Wildtiere zum Essen anzubieten. Tatsächlich stehen einige Zebraarten, wie das Berg- oder Grevyzebra…

Mehr lesen >


Regenwald-Rodung so hoch wie nie

Von Eva Gerhards

Dieses Jahr wurde der höchste Stand der Regenwald-Rodung seit 2008 erreicht. 7900 Quadratkilometer Regenwald, eine Fläche fast so groß wie Puerto Rico, fiel der expandierenden Intensivtierhaltung zum Opfer. Der Regenwald wird primär für den Anbau von Futtermitteln für sogenannte Nutztiere und Weideland…

Mehr lesen >


Depressive Lachse in Fischfarmen

Von Eva Gerhards

Lachse in Fischfarmen, auch Aquakultur genannt, können an Depressionen erkranken. Das ergab eine Studie aus dem Jahr 2016 veröffentlicht in der Royal Society Open Science. Die Population von Lachsen in Fischfarmen zeichnet sich durch sogenannte drop-outs aus (Englisch “to drop out” zu…

Mehr lesen >


BFD bei Animal Equality

Von Eva Gerhards

Sag mal, Meret, was hat dich dazu bewogen, einen Bundesfreiwilligendienst anzutreten? Die Bewerbung war damals tatsächlich eine ziemlich spontane Entscheidung. Ich stand gerade zwischen einem abgebrochenen Studium und Bewerbungen für ein neues. In der Phase habe ich recht viel über Veganismus gelesen,…

Mehr lesen >


Je weniger Fleisch, desto besser für die Umwelt

Von Eva Gerhards

Umweltschutz ist wichtig – insbesondere auch für Menschen, die sich pflanzlich ernähren. Denn neben dem Anliegen, Tierleid zu vermeiden und die eigene Gesundheit zu stärken, spielt der Umweltschutz für einen Großteil der Veganer*innen eine große Rolle. Richtig so, bestätigt erneut die Wissenschaft:…

Mehr lesen >


Im Interview mit Richard David Precht

Von Eva Gerhards

Der Philosoph Richard David Precht ist einer der prominentesten Teilnehmer in der öffentlichen Debatte um Massentierhaltung und auch um Tierrechte. Wir haben mit ihm gesprochen: über Clean Meat, das Versagen deutscher Politik, Bad-Trade-Siegel und die Zukunft der Tierrechtsbewegung. Herr Precht, zwischen Ihren…

Mehr lesen >


Nutztierbetriebe in Deutschland: Kontrolle nur etwa alle 17 Jahre

Von Eva Gerhards

Unglaublich, aber wahr: Zucht- und Mastbetriebe werden in Deutschland im Durchschnitt nur alle 17 Jahre kontrolliert. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP an die Bundesregierung hervor. Dabei sind die Kontrollen in den Bundesländern, die verhältnismäßig viele Mast-…

Mehr lesen >


Im Interview mit Nicole T., ehemals Tierärztin am Schlachthof

Von Eva Gerhards

10 Jahre lang arbeitete Nicole T. als Tierärztin in Schlachtbetrieben, überwachte die Schlachtvorgänge, kontrollierte entsprechend der Tierschutz- und Hygienevorgaben. Länger als 10 Jahre könne diesen Job auch keiner machen, habe mal ein Kollege zu ihr gesagt, dann sei man ein Fall für…

Mehr lesen >