ANIMAL EQUALITYS ARBEIT IN SPANIEN: ZAHL DER HENNEN IN KÄFIGHALTUNG SINKT WEITER

Dank der Arbeit von Animal Equality in Spanien ist die Zahl der dort in Käfigen gehaltenen Hennen zurückgegangen – und wird in den kommenden Jahren noch weiter sinken. 

DIE DETAILS

In Spanien ist der Prozentsatz der in Käfigen gehaltenen Hennen von 82 % im Jahr 2018 auf 77 % im Jahr 2019 gesunken. Als direkte Folge davon nimmt der Einsatz alternativer käfigfreier Systeme zu. Als Animal Equality im Januar 2017 mit Unternehmenskampagnen im Bereich  der tierquälerischen Käfighaltung begann, wurden 93 % aller Hennen in solchen Käfigen gehalten und nur 7 % lebten in alternativen Systemen. Heute liegt die Zahl bei 77 % und wird in Zukunft dank der vielen Tierschutzrichtlinien, die wir in den Unternehmen erreicht haben, weiter sinken. Während im Jahr 2016 nur 3 Millionen Hennen außerhalb von Käfigen lebten, sind es heute bereits 11 Millionen.

UNSERE ARBEIT

Hennen in der Eierindustrie gehören zu den Tieren, die weltweit unter besonders grausamen Bedingungen leben müssen. In Käfigen wird ihnen jegliches artgerechtes Verhalten verwehrt. Oft sind sie nicht einmal in der Lage, ihre Flügel auszustrecken und entwickeln eine Vielzahl von Krankheiten wie Osteoporose und andere Knochenprobleme. Auch psychische Krankheiten sind durch Bewegungsmangel und ständiges Zusammensein mit Artgenossen trauriger Alltag in der Käfighaltung. Deshalb unterstützt Animal Equality Unternehmen dabei, das Leiden der Tiere zu verringern. Unsere Unternehmenskampagnen haben dazu geführt, dass über 140 Richtlinien für Hennen in der Eierindustrie und für Hühner in der Fleischindustrie beschlossen wurden. Über 40 Millionen Hühner profitierten bereits von unserer Arbeit.

WAS WIR SAGEN

 „Wir sind so stolz auf unser Team in Spanien für die großartige Arbeit, die es im Namen der ‘Käfighennen’ leistet. Diese Zahlen beweisen, dass unsere Arbeit effektiv ist, und Millionen von Hennen werden von der unglaublichen Grausamkeit der Käfighaltung verschont bleiben. Obwohl wir uns über diese ersten Fortschritte freuen, wissen wir, dass noch viel mehr getan werden muss, bis alle Tiere frei von Schmerzen und Qual sind.” 

Sharon Núñez, Präsidentin von Animal Equality

WAS SIE TUN KÖNNEN

Dennoch ist die Zahl der in Käfighaltung leidenden Hennen weltweit immer noch enorm hoch. Unsere Arbeit für die Tiere geht weiter: Über eine Million engagierte europäische Bürger*innen haben sich uns angeschlossen und die Petition #EndTheCageAge unterzeichnet. Sie können von zu Hause etwas für die Hennen tun, indem Sie keine Eier mehr kaufen. Stattdessen können Sie auf eine Vielzahl an leckeren pflanzlichen Alternativen zurückgreifen. Den Hühnern ist auch geholfen, wenn Sie Familie und Bekannten von ihrem Leid erzählen. 

Wechseln Sie noch heute zu einer pflanzlichen Ernährung!