Zertifiziertes Tierleid in der Hähnchenmast

Vereinigtes Königreich

Tierschutz-Aktivist*innen haben zwischen Januar und März 2019 erschreckende Zustände in drei Hähnchenmastbetrieben in Großbritannien dokumentiert. Alle drei Betriebe sind von dem britischen Qualitätssicherungssystem Red Tractor ausgezeichnet und beliefern einen der größten Geflügelfleischproduzenten Großbritanniens, Faccenda. Der wiederum liefert Hühnerfleisch an das Fast-Food-Unternehmen Nando’s sowie an die Supermarktketten Lidl und Asda in Großbritannien. Animal Equality hat die Aufnahmen der Tierschutz-Aktivist*innen veröffentlicht und das Beweismaterial an die zuständigen Behörden weitergeleitet. Zahlreiche Medien, darunter die Tageszeitungen Daily Mirror und The Sun, berichten über die schockierende Recherche.

Die Aufnahmen zeigen unter anderem:

  • Dutzende Hühner, die sich aufgrund ihres unnatürlich hohen Gewichts kaum noch auf den Beinen halten können
  • Die verwesenden Körper toter Hühner inmitten noch lebender Artgenossen
  • Arbeiter*innen, die kranken und schwachen Hühnern brutal das Genick brechen und sie zuckend zwischen den anderen Tieren liegen lassen
  • Sterbende Tiere, die auf einen Haufen in die Ecke geworfen werden und dort stundenlang Höllenqualen erleiden
  • Arbeiter*innen, die absichtlich auf Hühner treten

Auch in deutschen Hähnchenmastbetrieben herrschen grausame Bedingungen. Von Animal Equality veröffentlichte Aufnahmen haben im Frühjahr 2017 das systematische Tierleid sichtbar gemacht. Dokumentiert wurden zwei Großbetriebe in Niedersachsen. Dabei handelt es sich um Zulieferbetriebe der beiden größten Hähnchenfleischproduzenten Deutschlands, Wiesenhof und Rothkötter. Zusammengerechnet haben beide Unternehmen in der deutschen Geflügelfleischindustrie einen Marktanteil von ca. 70 Prozent. Es muss davon also ausgegangen werden, dass die Zustände in den Betrieben beispielhaft für diese Industrie sind. Preise und Auszeichnungen verhindern nicht, dass Tiere in Betrieben wie diesen leiden – aber Sie können es. Überall finden Sie heute köstliche pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Wurst. Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um Hühnerfleisch von Ihrem Teller zu streichen. Probieren Sie’s aus!