System des Leidens: 120 Tage undercover in einem von Deutschlands größten Schweinezucht-Betrieben. Mehr erfahren
Neuigkeiten
Die aktuellsten Neuigkeiten und Updates rund um Animal Equalitys Arbeit

42 Tage – iAnimal mit Christoph Maria Herbst (360° VR)

Animal Equalitys neueste Veröffentlichung “42 Tage” aus dem preisgekrönten Virtual-Reality-Projekt iAnimal versetzt Zuschauer erstmals mitten in die verborgene Realität der Massentierhaltung von Hühnern zur Fleischproduktion.
Dezember 7, 2016

«Wir alle sollten rücksichtsvoller mit Tieren umgehen. Nicht nur mit Hunden und Katzen, die ja oft wie Familienmitglieder für uns sind, sondern ebenso mit Kühen, Schweinen, und Hühnern. Hühner sind die Tiere, die weltweit am häufigsten gegessen werden. Dank iAnimal kommt jetzt ans Tageslicht, was die Fleischindustrie uns lieber verschweigen würde.»—Christoph Maria Herbst

Animal Equalitys neueste Veröffentlichung “42 Tage” aus dem preisgekrönten Virtual-Reality-Projekt iAnimal versetzt Zuschauer erstmals mitten in die verborgene Realität der Massentierhaltung von Hühnern zur Fleischproduktion. Der beliebte Charakterdarsteller Christoph Maria Herbst (u.a. “Stromberg”) präsentiert das außergewöhnliche 360°-Video, die bereits zweite Veröffentlichung von bewegenden Aufnahmen aus Animal Equalitys iAnimal-Reihe.

Besuchen Sie www.iAnimal.de für weitere 360°-Videos und interaktive Touren.


Aktuellste Neuigkeiten
Juli 17, 2024

In einem Zeitraum von acht Monaten hat Animal Equality UK mehrfach in einem Schweinezucht-Betrieb in Devon recherchiert. Dieser Betrieb beliefert Tesco, Großbritanniens größte Handelskette, und ist mit einem Tierwohl-Label zertifiziert – doch die Realität hinter den Mauern ist erschreckend.
Juli 10, 2024

Animal Equality hat eine internationale Kampagne gestartet und fordert das Komitee der Olympischen Spiele auf, Stopfleber – ein Produkt, das durch Zwangsfütterung hergestellt wird – von der Speisekarte zu streichen. Olympiamedaillengewinner*innen, Naturschützer*innen, Nachhaltigkeitsexpert*innen und Tierwissenschaftler*innen unterstützen die Forderung.
Juli 2, 2024

Wir haben herausgefunden, dass den zahlungskräftigsten Gästen der Olympischen Spiele Stopfleber angeboten werden soll. Mit einer internationalen Kampagne fordern wir die Organisator*innen der Olympischen Spiele 2024 in Paris auf, dieses grausame Produkt von der Speisekarte zu streichen. Sieh dir hier unser Video mit einem Aufruf an das Olympische Komitee an:…