ALLE SPENDEN WERDEN BIS ZUM 30. JUNI VERDOPPELT! Jetzt spenden: Jetzt noch mehr für Tiere bewirken

Corporate Outreach: Wie die Arbeit mit Unternehmen die Welt für Tiere verändert


In den letzten Jahren hat unsere Abteilung für Corporate Outreach jeden Tag daran gearbeitet, Tierleid durch die Abschaffung der schlimmsten Praktiken der Nutztierindustrie zu reduzieren.

In der Praxis bedeutet das, dass wir die großen Lebensmittelkonzerne kontaktieren, um sie davon zu überzeugen, Maßnahmen zu ergreifen, die das Tierleid in ihren Zulieferbetrieben reduzieren.

Wenn Unternehmen Interesse am Dialog zeigen, bauen wir eine echte Beziehung zu ihnen auf und begleiten sie im Prozess der Leidminderung. So zum Beispiel mit ALDI, Globus und FRoSTA.

Wenn Unternehmen hingegen nicht genügend Fokus auf die Lebensbedingungen der Tiere richten, dann informieren wir die Verbraucher*innen über die Situation und bitten sie, uns zu helfen, die jeweiligen Vorstände zu überzeugen, die eingeschlagene Richtung zu ändern und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Dieser Ansatz ist besonders effektiv: Bereits die Entscheidung eines einzelnen Unternehmens kann kurz- bis mittelfristig einen Unterschied für Millionen Tiere machen.

Darüber hinaus fördern wir mit dieser Art von Strategie den Dialog über die Lebensbedingungen von Tieren nicht nur mit der breiten Öffentlichkeit, sondern auch mit Führungskräften und Unternehmer*innen. Das ist sehr wichtig, denn eine klare Positionierung des Marktes gegen besonders grausame Haltungsmethoden kann institutionelle und gesetzliche Veränderungen mit nationalen und sogar internationalen Auswirkungen auslösen!

Durch diese Arbeit haben wir bereits beachtliche Ergebnisse erzielt und zum Beispiel international mehr als 100 Unternehmen davon überzeugt, die Käfighaltung von Hühnern für immer abzuschaffen. Ganz aktuell fokussieren wir uns auf die Tiere, die in Intensivbetrieben zahlenmäßig mit am meisten leiden: die Hühner, die für ihr Fleisch gezüchtet werden.

Jedes Jahr werden allein in Deutschland mehr als 620 Millionen sogenannte Masthühner gezüchtet und geschlachtet. Aufgrund der Überzüchtung auf besonders schnelle Gewichtszunahme und der hohen Besatzdichte in den Ställen sind die Tiere enormem Leid ausgesetzt: Knochendeformationen, Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen sowie Haut- und Fußballenentzündungen sind an der Tagesordnung.

Wir von Animal Equality sind der Meinung, dass solche Zustände der Vergangenheit angehören sollten. Diese Grausamkeiten gegenüber Tieren müssen beendet werden.

Deshalb haben wir beschlossen, aktiv etwas dagegen zu tun. Zusammen mit 30 anderen Organisationen haben wir die Europäische Masthuhn-Initiative gegründet. Mit dieser Initiative fordern wir Unternehmen auf, eine Reihe von Änderungen vorzunehmen, um die schlimmsten Praktiken aus ihren Lieferketten zu streichen.


Wenn Sie wissen möchten, wie die Kriterien der Europäischen Masthuhn-Initiative im Detail aussehen, welche Unternehmen sich bereits verpflichtet haben und wie die Initiative im Vergleich zu anderen aktuellen Tierwohl-Maßnahmen abschneidet, besuchen sie die offizielle Website https://masthuhn-initiative.de/ .

Immer mehr Unternehmen beginnen, auf die Forderungen der Verbraucher*innen nach höheren Mindeststandards einzugehen, trotzdem gibt es noch viel zu tun.

Wenn Sie uns bei dieser Arbeit ganz aktiv unterstützen möchten, können Sie sich den Animal Defenders anschließen und so ein unverzichtbarer Teil unserer Unternehmenskampagnen werden.



Außerdem können Sie selbst einen Schritt in Richtung einer gerechteren Zukunft machen, indem Sie sich für eine pflanzliche Ernährung entscheiden. Auf www.LoveVeg.de finden Sie viele köstliche Rezepte und spannende Informationen.


Gemeinsam werden wir die Welt für Tiere verändern.

<< Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag >>

Meist gelesen

June 7, 2018

Die Studienergebnisse sind aufsehenerregend: Das renommierte Fachmagazin Science hat vor wenigen Tagen die bislang umfangreichste Analyse zum Thema Umwelt und Ernährung veröffentlicht. Die Forscher kommen zu einem eindeutigen Ergebnis: Fleisch- und Milchprodukte aus dem Speiseplan zu streichen, ist der effektivste Weg, um den dringend notwendigen…
April 26, 2019

Das Thema Fortpflanzung spielt in der industriellen Tierhaltung eine enorm wichtige Rolle, denn ohne Nachwuchs kann es die fortlaufende Produktion tierischer Lebensmittel nicht geben. Auf eine rentable und effiziente Herstellung von Massenware angelegt, sollen alle Vorgänge dabei kostengünstig und zeitsparend gestaltet werden. Für eine natürliche Reproduktion ist in dem System…
July 11, 2019

Was aussieht wie ein Tankdeckel im Bauch einer Kuh – eine verschraubbare Öffnung aus Kunststoff, die wie ein Fenster Einblick in das Innere des Tieres gewährt – wird Fistel genannt und bildet die Basis für eine bestimmte Form der Tierversuche, die sogenannte Fistulierung. Bei diesem Vorgang wird einer lebendigen Kuh…