Erfolg: Gadhimai-Fest künftig ohne Tieropfer!

Nepal

Mit diesen Worten gab Ram Chandra Shah, Vertreter des Komitees des Gadhimai-Tempels in Nepal, heute bekannt, dass es beim Gadhimai-Fest künftig keine Tieropfer mehr geben wird. Bislang wurden alle fünf Jahre bei dem Fest im Süden Nepals hunderttausende Tiere im Namen der Tradition brutal getötet.

In den vergangenen Jahren hat Animal Equality unermüdlich daran gearbeitet die Tieropferungen zu beenden. Im letzten Jahr führten unsere Bemühungen dazu, dass 70% weniger Tiere getötet wurden. Tausende Wasserbüffel, Ziegen und Tauben konnten so vor einem gewaltsamen Tod bewahrt werden. Wir freuen uns sehr über die Entscheidung des Gadhimai-Tempels und hoffen inständig, dass das Komitee zu seinem Wort steht und die Entscheidung vor dem nächsten Fest nicht widerrufen wird.

Die Entscheidung wurde verkündet, nachdem Animal Equality als Teil der „Massaker beenden“-Kampagne eine Dokumentation veröffentlicht hatte, die nicht nur die unvorstellbare Gewalt und Brutalität des Fests ans Tageslicht brachte, sondern auch all die Mythen rund um die Praxis der religiösen Tieropferungen entzauberte.

 

 

Im Rahmen unserer internationalen Kampagne konnten wir außerdem die indische Regierung dazu bewegen einen Erlass durchzusetzen, der den Transport von Tieren über die indisch-nepalesische Grenze während des Gadhimai-Fests beschränkte. Dies führte dazu, dass die Anzahl getöteter Tiere um 70% zurückging.
 Desweiteren haben wir Freiwillige aus ganz Indien zusammengebracht, die die Einheiten von Polizei und Grenzpolizei dabei unterstützten Tiertransporte über die Grenze aufzuhalten. Dabei wurden mehr als 2000 Tiere beschlagnahmt.


Amruta Ubale vom Animal Equality Indien sagt: „Dies ist ein historischer Meilenstein. Bei künftigen Gadhimai-Festen werden nicht mehr hunderttausende Tiere Opfer von sinnloser Gewalt werden. Unser Erfolg beweist, dass internationaler Druck Wirkung zeigt. Dies ist ein Sieg für die Tiere und alle Menschen und Organisationen, die in den letzten Jahren unermüdlich daran gearbeitet haben, das Massaker zu beenden. Wir sind sehr glücklich über die Entscheidung des Tempelkomittees. Ahimsa (Gewaltlosigkeit) ist ein wichtiger Grundsatz des Hinduismus, und wir freuen uns sehr, dass der Gadhimai-Tempel dies nun endlich wieder praktisch umsetzt.

Animal Equality dankt dem Animal Welfare Network Nepal, People For Animals und der Humane Society International herzlich für ihre hervorragende Arbeit und gratuliert zu dem Erfolg. Außerdem danken wir den hunderttausenden Menschen, die sich an den weltweiten Protesten beteiligt und Petitionen zur Abschaffung des Tieropfers unterzeichnet haben. Der internationale Druck und die Mitarbeit der indischen Regierung haben eine entscheidende Rolle gespielt.

Bitte verbreiten Sie diese überaus erfreuliche und wichtige Nachricht, damit das Komitee des Gadhimai-Tempels bei seiner Entscheidung bleibt und hunderttausende Tiere vor einem grausamen Schicksal und einem brutalen, sinnlosen Tod bewahrt werden können. Vielen Dank!