UNSERE VERDOPPLUNGSAKTION WURDE VERLÄNGERT: ALLE SPENDEN WERDEN NOCH BIS ZUM 14.07.2022 VERDOPPELT! Jetzt spenden
mother cow with calf calf with cow

Planet Kuh: 6 von 10 Säugetieren werden für die Fleischproduktion gezüchtet


Wir haben die größte Überpopulation von Tieren in der Geschichte verursacht… um sie zu Fleisch zu verarbeiten.

So unglaublich es auch erscheinen mag: 60 % der Säugetiere auf der Erde werden für die Fleischproduktion gezüchtet.

Das geht aus einer Studie mit dem Titel The biomass distribution on Earth hervor, die in den Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America veröffentlicht wurde.

Diese Studie verdeutlicht, welchen Einfluss die Menschheit auf die Artenvielfalt und die Tierwelt auf der Erde hat, obwohl die 7,6 Milliarden Menschen nur einen winzigen Teil des gesamten Lebens auf dem Planeten ausmachen.

Beschleunigte Verwüstung

Die Studie zeigt, wie unverhältnismäßig groß der Einfluss des Menschen auf den Planeten ist: Und das, obwohl 60 % der Säugetiere auf der Erde landwirtschaftlich genutzte Tiere sind (vor allem Rinder und Schweine), und Menschen nur 36 % ausmachen, gefolgt von 4 % Wildtieren. 

Eine andere Studie zeigt, dass allein in den letzten 50 Jahren schätzungsweise die Hälfte der Tiere auf der Erde durch die Industrialisierung ausgerottet wurde

Obwohl wir Menschen nur 0,1 % aller lebenden Arten auf dem Planeten ausmachen, haben wir 83 % der wilden Säugetiere ausgerottet. Und gleichzeitig eine Überpopulation von Tieren geschaffen, nur um sie zu Fleisch zu verarbeiten – mit allen Konsequenzen für die Tiere, unsere Gesundheit und die unseres Planeten. 

“Ich hoffe, dies gibt den Menschen eine Perspektive für die sehr dominante Rolle, die die Menschheit heute auf der Erde spielt.” Ron Milo, Leiter der Studie

Fleisch: die Nahrung, die Nahrung frisst  

Tiere zu züchten und zu töten, um Fleisch zu produzieren, ist die am meisten veraltete und nicht nachhaltigste Methode, den Planeten zu ernähren. Es ist das vorherrschende System der Lebensmittelproduktion, mit dem die meisten Produkte, die wir konsumieren, hergestellt werden.

Ron Milo vom Weizmann Institute of Science in Israel, der die Studie leitete, sagt, er selbst reduziere seinen Fleischkonsum wegen der enormen Umweltauswirkungen der Tierhaltung.

Vierzig Prozent des weltweit produzierten Getreides werden ausschließlich für die Fütterung von Tieren zur Fleischproduktion verwendet. Die Lebensmittelindustrie könnte viel mehr Menschen ernähren, wenn sie pflanzliche Lebensmittel anbauen würde, anstatt Tiere zu züchten und zu töten.

Unsere Nachforschungen im Amazonas-Regenwald zur Erfassung der zunehmenden Abholzung und deren Zusammenhang mit der Rinderzucht haben ergeben, dass die Brände im Amazonas Platz für Rinder, aber vor allem für den Anbau von Sojabohnen machen, die als Futter für Hühner, Schweine und Zuchtfische dienen

Etwa 79 % der weltweiten Sojabohnen sind für die Verfütterung an landwirtschaftlich genutzte Tiere bestimmt und brasilianische Sojabohnen sind die am meisten exportierten der Welt.

Hier ist das Video zu unserer Recherche:

Planet Kuh… oder Planet Huhn?

Die Studie zeigt, dass 70 % der Vögel auf der Erde Geflügel sind – also Vogelarten, die als landwirtschaftlich genutzte Tiere oder Haustiere gezüchtet werden. Hühner sind dabei die überwältigende Mehrheit: Auf jeden Menschen kommen 3 Hühner auf dem Planeten. Nur 30 % aller Vögel dieses Planeten sind Wildvögel.  

9 von 10 Tieren, die auf der Welt verzehrt werden, sind Hühner. Sie sind die am meisten verzehrten Landtiere auf dem Planeten und das bedeutet natürlich, dass sie nach den Fischen auch die am meisten getöteten Tiere sind. 

Diese Tiere werden von der Industrie – die von ihrem Fleisch profitiert – gezwungen, so schnell zu wachsen, dass ein menschliches Baby – wenn es gezwungen wäre, so zu wachsen – im Alter von zwei Monaten 300 Kilogramm wiegen würde.

“Unser Einfluss auf die Natur ist nach wie vor immens, vor allem durch das, was wir essen“, sagt Milo. „Unsere Ernährungsgewohnheiten haben einen enormen Einfluss auf die Lebensräume von Tieren, Pflanzen und anderen Organismen.” Er fügt hinzu: „Ich würde mir wünschen, dass die Menschen als Teil ihrer Weltanschauung betrachten, wie sie konsumieren.”

Der effektivste Weg, Tieren zu helfen und den Planeten zu schützen, ist die Entscheidung für pflanzliche Alternativen in deiner Ernährung. Du kannst dich auch für die Abschaffung der industriellen Tierhaltung einsetzen, die so viel Tierleid verursacht und den Planeten zerstört:

Bitte unterzeichne unsere Petition und fordere gemeinsam mit uns Unternehmen und Gesetzgebung auf, dringend ihre Unternehmenspolitik zu ändern und Gesetze zu erlassen, die zur Abschaffung der industriellen Tierhaltung führen.

Wir werden deine Unterschrift – zusammen mit allen anderen Unterschriften – an die Bundesregierung überreichen und sie daran erinnern, ihrer selbst zugeschriebenen Vorreiterrolle in Sachen Tierschutz gerecht zu werden. Damit unterstützt du uns, aktiv die Interessen der Tiere zu vertreten und die industrielle Tierhaltung in Deutschland zu beenden.

Petition ansehen
Ich erteile meine Einwilligung wie folgt.

Meist gelesen
April 26, 2019

Das Thema Fortpflanzung spielt in der industriellen Tierhaltung eine enorm wichtige Rolle, denn ohne Nachwuchs kann es die fortlaufende Produktion tierischer Lebensmittel nicht geben. Auf eine rentable und effiziente Herstellung von Massenware angelegt, sollen alle Vorgänge dabei kostengünstig und zeitsparend gestaltet werden. Für eine natürliche Reproduktion ist in dem System…
Juni 7, 2018

Die Studienergebnisse sind aufsehenerregend: Das renommierte Fachmagazin Science hat vor wenigen Tagen die bislang umfangreichste Analyse zum Thema Umwelt und Ernährung veröffentlicht. Die Forscher kommen zu einem eindeutigen Ergebnis: Fleisch- und Milchprodukte aus dem Speiseplan zu streichen, ist der effektivste Weg, um den dringend notwendigen…
Juli 11, 2019

Was aussieht wie ein Tankdeckel im Bauch einer Kuh – eine verschraubbare Öffnung aus Kunststoff, die wie ein Fenster Einblick in das Innere des Tieres gewährt – wird Fistel genannt und bildet die Basis für eine bestimmte Form der Tierversuche, die sogenannte Fistulierung. Bei diesem Vorgang wird einer lebendigen Kuh…