ALLE SPENDEN WERDEN BIS ZUM 31. DEZEMBER VERDREIFACHT! Jetzt spenden

DEIN EINFLUSS WIRD GEFEIERT

2021 haben wir Einfluss auf die Leben von 229 Millionen landwirtschaftlich genutzten Tieren genommen!

Deinr Engagement für den Tierschutz und deine ganzjährigen Bemühungen, ein Bewusstsein für Tierquälerei zu schaffen, sind nicht nur inspirierend, sie haben auch all die bahnbrechenden Fortschritte möglich gemacht.

Wie du in diesem Bericht lesen wirst, hat unsere Arbeit im vergangenen Jahr die Leben von schätzungsweise 229 Millionen Tiere auf der ganzen Welt beeinflusst – eine enorme Leistung, die du möglich gemacht hast. Gemeinsam erreichen wir bessere Lebensbedingungen für landwirtschaftlich genutzte Tiere und ziehen die Akteure in der Tierhaltungsindustrie zur Rechenschaft.

Vielen Dank für deine anhaltende Unterstützung unserer Arbeit. Du hilfst uns dabei, unser globales Team zu stärken, um die Leben von landwirtschaftlich genutzten Tieren zu verbessern. Wir fühlen uns geehrt, dass engagierte Befürworter*innen wie du an unsere Mission glauben.

Jeder Schritt, den wir tun, bringt uns einer Welt näher, in der Tiere respektiert und geschützt sind. Mit dir an unserer Seite können wir im Jahr 2022 noch viel mehr erreichen.

In Dankbarkeit

Sharon Nuñez
Präsidentin von Animal Equality

DAS JAHR 2021 IM RÜCKBLICK


 

Das 15-jährige Jubiläum von Animal Equality war eines der größten in der Geschichte unserer Organisation. Wir haben bahnbrechende Recherchen veröffentlicht und wichtige Tierschutzmaßnahmen auf den Weg gebracht. Außerdem haben wir durch unsere wichtige Arbeit historische Gesetzesreformen für die Tiere erreicht. Auf dieser Seite haben wir eine kleine Sammlung der wichtigsten Highlights zusammengestellt. Du kannst dir aber auch unser Video ansehen, um darauf zurückzublicken, was du im Jahr 2021 ermöglicht haben!

Download dieses Jahresrückblicks zum Ausdrucken (PDF)

DURCH RECHERCHEN GRAUSAMKEITEN AUFDECKEN


Der Eckpfeiler unserer Organisation ist unsere investigative Arbeit. Im Jahr 2021 haben wir 19 Recherchen veröffentlicht – eine außergewöhnliche Zahl, die in der gesamten globalen, landwirtschaftlichen Tierhaltungsindustrie für Aufsehen gesorgt hat. Dank deiner Unterstützung konnte Animal Equality in einigen der am meisten geheim gehaltenen Schlachthöfe und Fleischfabriken der Welt ermitteln, um das dort herrschende unermessliche Leid der Tiere aufzudecken.

Unsere Ermittlungen führen zu einem ständigen Kreislauf des Wandels: Von neuen Gesetzen zum Schutz von landwirtschaftlich genutzten Tieren, bis hin zu Zwangsschließungen und Rücktritten in einer Branche, die sich nicht gerne verändert.

19

VERÖFFENTLICHTE RECHERCHEN

3.3+ MILLIONEN

TIERE, DIE VON DEN RECHERCHEN BETROFFEN SIND

WICHTIGE UNDERCOVER-RECHERCHEN


Italien

Hinter den Kulissen eines italienischen Schlachthauses

Das Leid der Lämmer auf Transporten

Grausamkeit und betrügerische Vermarktung in renommiertem Schweinebetrieb aufgedeckt

Der Transport von Lämmern für die Feiertage

Tierquälerei vor TV-Publikum aufgedeckt

 

Spanien

Das Leiden von Schweinen auf dem “Horrorbetrieb”

 

Vereinigtes Königreich

Tierschutz-Verantwortlicher kündigt nach Bekanntwerden von Missständen

Erstmaliger Einblick in ein britisches Fisch-Schlachthaus

 

Brasilien

Die Schlachtung trächtiger Kühe zeigt die Skrupellosigkeit der Tierhaltungsindustrie

Illegale Rodung verursacht Tierleid und ökologische Schäden

 

Mexiko

Alarmierende Umweltfolgen der industriellen Landwirtschaft

Die erste Recherche über Fischfarmen in Mexiko

Erzwungene Mauser in der Eierindustrie aufgedeckt

Brutale und illegale Handlungen im Schlachthof aufgedeckt

 

Vereinigte Staaten von Amerika

Schockierende Verstöße in einer “humanen” Brüterei

Welse bei vollem Bewusstsein geköpft

 

Indien

Das Risiko und Grauen von Lebendtiermärkten

Die Wahrheit über Indiens Aquakulturen 

SICH MIT DEN GRÖSSTEN UNTERNEHMEN DER WELT ANLEGEN


Im Jahr 2021 arbeitete unser Corporate Outreach-Team in den USA hinter den Kulissen intensiv daran, die fortschrittlichsten Tierschutzgesetze umzusetzen, die es je gab – in den Vereinigten Staaten betraf dies etwa 23 Millionen Tiere. Weltweit konnte Animal Equality 31 Unternehmen davon überzeugen, die Unternehmenspolitik so zu verändern, dass das Leiden von weiteren 15,5 Millionen Hühnern in der Eierproduktion und 14,5 Millionen Hühnern in der Fleischproduktion pro Jahr verringert werden konnte. 

Diese Erfolge wurden durch 174.000 engagierte Freiwillige ermöglicht – im Tierschutz engagierte Personen aus aller Welt, wie auch du es bist.

31

UNTERNEHMEN, DIE MEHR TIERSCHUTZKRITERIEN ANERKENNEN

53 Millionen

TIERE, DIE DURCH UNTERNEHMENSKAMPAGNEN BEEINFLUSST WURDEN

174.000

ENGAGIERTE FREIWILLIGE

HIGHLIGHTS


 

Subways historische Verpflichtung für Hühner

Nach einer fast zweijährigen Kampagne von Animal Equality – und anderen Mitgliedern der Open Wing Alliance – hat sich das weltweit größte Restaurant-Franchiseunternehmen Subway dazu verpflichtet, den Schutz von Hühnern in seinen Lieferketten zu verbessern, indem es die Europäische Masthuhn-Initiative anerkannt hat. Die Initiative unterbindet das Fehlen von Tageslicht, Sitz- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Hühner und Überzüchtung. Hühner aus schnellwüchsigen Zuchtlinien neigen nämlich zu schmerzhaften Missbildungen, Verletzungen und Herzinfarkten. Außerdem soll der extreme Platzmangel angegangen werden. Dieser Erfolg betrifft die Leben von etwa 50 Millionen Hühnern.

 

Ein monumentaler politischer Fortschritt

In der bisher wirkungsvollsten Kampagne zur Abschaffung der Käfighaltung haben Animal Equality und eine Koalition von mehr als 75 gemeinnützigen Organisationen das Unternehmen Yum! Brands überzeugt, eine globale Richtlinie für käfigfreie Eier zu etablieren. Diese Selbstverpflichtung von Yum! Brands, zu denen auch die beliebten Ketten KFC, Pizza Hut und Taco Bell gehören, wird sich insgesamt auf fast 50.000 Filialen in 150 Ländern auswirken – das ist die größte Anzahl von Filialen, die jemals von einer einzigen  Entscheidung zum Ende der Käfighaltung betroffen waren. Die meisten dieser Standorte werden bis 2026 umgestellt werden, wobei das globale Ziel bis 2030 abgeschlossen sein soll. Yum! Brands hat außerdem zugesagt, einen jährlichen Fortschrittsbericht zu erstellen, um Transparenz in diesem Prozess zu gewährleisten.

FÜR STRENGERE TIERSCHUTZGESETZE EINTRETEN


Es gibt zwar durchaus Tierschutzgesetze, die Tiere in der Fleischindustrie schützen sollen. Doch die wenigen existierenden sind entweder unzureichend, werden nicht ausreichend kontrolliert oder helfen tatsächlich eher der Industrie, das von ihr verursachte Leid zu verbergen. Überall auf der Welt arbeiten unsere Teams mit lokalen, bundesstaatlichen und nationalen Regierungen zusammen, um die bestehenden Gesetze zu verschärfen und neue Gesetze zu verabschieden, die das Leben von Millionen von Tieren verbessern. Dank deiner selbstlosen Unterstützung waren wir im Jahr 2021 in der Lage, den Tierschutz auf der ganzen Welt auszuweiten.

Europa

  • In einem historischen Schritt, ausgelöst von der Kampagne “End the Cage Age”, hat die Europäische Kommission beschlossen, die Käfighaltung von landwirtschaftlich genutzten Tieren in der gesamten Europäischen Union schrittweise abzuschaffen, mit dem Ziel, sie bis 2027 vollständig zu verbieten. Sobald diese bahnbrechende Verpflichtung in Kraft getreten ist, wird sie jedes Jahr rund 300 Millionen Tiere betreffen.
  • Nach dem Start unserer Kampagne in Italien zur Beendigung der Massentötung männlicher Küken in der Eierindustrie, verabschiedete die Regierung ein Gesetz, das diese Praxis verbietet. Unsere Arbeit hatte so großen Einfluss, dass sie in der Gesetzesnovelle selbst erwähnt wurde. Das ist ein historischer Wendepunkt, der sich pro Jahr auf 40 Millionen Küken auswirkt.
  • Die walisische Regierung hat vorgeschrieben, dass  Überwachungskameras in Schlachthöfen eingesetzt werden müssen, um die Einhaltung der Tierschutznormen zu kontrollieren. Diese Maßnahme erfolgt nach einer Recherche von Animal Equality im Jahr 2019 und nach jahrelanger Kampagnenarbeit im Vereinigten Königreich.
  • Animal Equality hat eine Petition gestartet, in der das Europäische Parlament aufgefordert wird, dafür zu sorgen, dass allgemeine Vorschriften zum Tierschutz auch bei Transporten landwirtschaftlich genutzter Tiere durchgesetzt werden. Darüber hinaus haben wir zusammen mit Dutzenden von europäischen Organisationen eine Kampagne gestartet, um eine neue offizielle Stelle auf europäischer Ebene zu schaffen, die sich für Tierfragen einsetzt: ein Europäisches Kommissionsmitglied für Tierschutz.

 

Lateinamerika

  • Animal Equality hat im mexikanischen Kongress von Hidalgo eine Gesetzesinitiative eingebracht, mit der die Betreibung nicht regulierter Schlachthöfe sowie die Weigerung, Tiere vor dem Schlachten zu betäuben, bestraft werden soll.
  • In Puebla, Mexiko, verabschiedete der Kongress des Bundesstaates ein Gesetz zum Verbot unregulierter Schlachthöfe und der Schlachtung von Tieren ohne Betäubung – mit fast einstimmiger Unterstützung. Von diesem Beschluss, der nach einer Reihe von Treffen zwischen Animal Equality und Regierungsbehörden erfolgte, werden mehr als 100 Millionen Tiere betroffen sein.

 

Vereinigte Staaten von Amerika

  • Als Reaktion auf unsere Klage korrigierte das Unternehmen Champion Petfoods die “Wildfang”-Behauptungen auf seiner Website und erklärte sich bereit, seine Praktiken zur Beschaffung von Fisch transparenter zu gestalten.
  • Utah wurde der achte Bundesstaat, der die Käfighaltung in der Eierindustrie verbietet. Das Gesetz wird am 1. Januar 2025 in Kraft treten und jährlich fünf Millionen Hühnern ein Leben in Käfigen ersparen.
  • Die Senator*innen Cory Booker und Elizabeth Warren haben zusammen mit dem Abgeordneten Ro Khanna ein Schreiben an die Federal Trade Commission (vergleichbar mit der Bundeshandelskommission) geschickt, um unsere parallele Klage gegen das Unternehmen Tyson wegen falscher Werbung zu unterstützen, die derzeit bei der Kommission anhängig ist.
  • Nevada wurde der neunte Bundesstaat, der die Käfighaltung in der Eierindustrie verbietet – dank unserer Arbeit, Aktivist*innen in Nevada zu mobilisieren, um strategische gesetzgeberische Maßnahmen zur Unterstützung des Gesetzes zu ergreifen. Dieses neue Gesetz wird auch den Verkauf von Eiern aus Käfighaltung verbieten, unabhängig davon, woher sie stammen, was sich ab 2024 auf etwa 3,5 Millionen Hühner pro Jahr auswirken wird.

KAMPAGNEN, DIE BEWUSSTSEIN SCHAFFEN


Jede Petition, die du unterschreibst und jeder Beitrag, den du in den sozialen Medien zur Unterstützung unserer Arbeit teilt, macht einen Unterschied! Denn jede unserer Kampagnen spielt eine wichtige Rolle für die dauerhafte Veränderung der Lebensrealität von landwirtschaftlich genutzten Tieren. Die Wirkung dieser Kampagnen wird durch deine Teilnahme verstärkt und dank deiner Spenden und Aktionen war unsere Botschaft im Jahr 2021 weitreichend.

15,4 + Millionen

INTERAKTIONEN IN SOZIALEN MEDIEN

620.000 +

NEWSLETTER-ABONNEMENTS

533.972

UNTERSCHRIFTEN FÜR PETITIONEN

HIGHLIGHTS


 

Beendigung des Massakers an männlichen Küken in den USA

Um auf die Praxis der massenhaften Tötung männlicher Küken aufmerksam zu machen, hat Animal Equality in den Vereinigten Staaten eine Kampagne zur Beendigung dieses Schlachtens gestartet. Milliarden von Vögeln auf der ganzen Welt müssen bereits am Tag ihrer Geburt sterben, nur weil sie das “falsche” Geschlecht haben und für die Eierindustrie damit nicht rentabel sind. Die USA sind das zweitgrößte Eier produzierende Land der Welt. Dort werden jedes Jahr rund 300 Millionen männliche Küken direkt nach ihrer Geburt getötet. Zusammen mit einer Petition wirbt unsere Kampagne für den Einsatz alternativer Technologien, etwa In-Ovo-Sexing, die Hühnern unnötiges Leiden ersparen kann.

 

Einen Schritt weiter für ein UK-weites Verbot von Foie Gras

Der britische Fernseh-Schauspieler und Tierschützer Peter Egan und der französische Sternekoch Alexis Gauthier haben gemeinsam mit Animal Equality über 225.000 Unterschriften an die britische Regierung übergeben, in denen sie mit unseren Unterstützer*innen ein Verbot der Einfuhr und des Verkaufs von Stopfleber fordern, die durch Zwangsfütterung von Enten und Gänsen produziert wurde.

 

Preisgekrönte internationale Kampagne zum Verbot von Lebendtiermärkten

Animal Equality erhielt 2021 den #Campaign4Animals-Award 2020 für unsere Kampagne zum Verbot des Verkaufs von lebenden Tieren auf Lebendtiermärkten. Ausgezeichnet wurde die Kreativität und die weitreichende Wirkung unserer Kampagne. Besonders hervorgehoben wurde ihre sorgfältig ausgearbeitete Strategie, ihr Einfallsreichtum und ihre Wirkung, mit der wir eine halbe Million Menschen auf der ganzen Welt für den Einsatz für die Tiere gewinnen konnten.

 

 

NACHRICHTEN ÜBER UNSERE ARBEIT REICHEN RUND UM DIE WELT


Dank der Medienberichterstattung erreicht unsere Arbeit jedes Jahr Millionen von Menschen. Das Jahr 2021 war keine Ausnahme: Hunderte von Publikationen auf der ganzen Welt berichteten über uns, darunter NBC News, Yahoo News, El Pais, El Mundo, Televisa, The Guardian und The Times.

2.171

NACHRICHTENBERICHTE

6,1 + Milliarden

POTENZIELL ERREICHTE MENSCHEN

10,6 + Millionen

VIDEO-AUFRUFE

DANKE FÜR DEINEN BEITRAG ZU EINER BESSEREN WELT FÜR DIE TIERE


Der Kampf geht weiter. Werde noch heute Fördermitglied bei Animal Equality, um unsere Arbeit für Tiere das ganze Jahr über zu unterstützen und den Fortschritt weiter voranzutreiben.